Australian Open: Wildcard für Asarenka

Nach Sorgerechtsstreit: Azarenka erhält Wildcard für Australian Open

Melbourne (SID) – Die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Victoria Azarenka wird nach rund siebenmonatiger Turnierpause bei den Australian Open (15. bis 28. Januar) aufschlagen. Die Weißrussin, die 2012 und 2013 das Major in Melbourne gewonnen hatte, erhielt am Mittwoch eine Wildcard. Azarenka hatte seit ihrem Ausscheiden im Achtelfinale von Wimbledon wegen eines Sorgerechtsstreits um ihren knapp einjährigen Sohn Leo pausiert und war auf Platz 210 der Weltrangliste abgerutscht.

„Vikas derzeitige Situation ist offensichtlich sehr schwierig für sie und wir haben ihr jede Unterstützung angeboten, die wir geben können“, sagte Turnierdirektor Craig Tiley. Die frohe Kunde nahm Azarenka mit Freude auf: „Ich bin so aufgeregt, nach Melbourne zurückzukommen zu den Australian Open. Das ist mein Lieblingsturnier.“ Ihr Comeback wird Azarenka derweil schon beim Vorbereitungsturnier in Auckland/Neuseeland (1. bis 6. Januar) geben.

Die frühere Weltranglistenerste hatte unter anderem ihre Teilnahme an den US Open in New York im August absagen müssen, da ihr Sohn wegen des schwebenden Verfahrens den Bundesstaat Kalifornien nicht verlassen durfte. Azarenkas Ex-Freund Billy McKeague, Vater des gemeinsamen Kindes, hatte nach der Trennung im Juli 2017 einen Sorgerechtsantrag bei einem Gericht in Los Angeles eingereicht.