Naomi_Osaka_klein

Osaka entwirft Masken für den guten Zweck

Hamburg (SID) – Tennis-Star Naomi Osako hat sich für den guten Zweck erneut als Designerin versucht. Die zweimalige Grand-Slam-Siegerin aus Japan entwarf gemeinsam mit ihrer Schwester zugunsten des Kinderhilfswerks UNICEF Schutzmasken – unter anderem mit einem Cartoon-Motiv.

„Ich habe gesehen, dass alle in den USA dieselbe medizinische Maske trugen“, sagte die 22-Jährige der Vogue, „und habe mich daran erinnert, dass in Japan schon vor dieser ganzen Situation alle ziemlich modische Masken trugen.“

Die frühere Weltranglistenerste lebt in den USA und zeigte schon in der Vergangenheit ihr Händchen für Mode. In diesem Jahr stellte Osaka bereits ihre Debütkollektion auf der New Yorker Fashion Week vor.