Die TIU hat Patricio Heras für drei Jahre gesperrt

Tennis: Argentinier Heras wegen Manipulation drei Jahre gesperrt

London (SID) – Der argentinische Tennisprofi Patricio Heras ist wegen Spielmanipulationen und anderen damit zusammenhängenden Straftaten für drei Jahre gesperrt worden. Die von den Tennisverbänden gegründete Anti-Betrugs-Einheit (TIU) sperrte den 29-Jährigen am Montag insgesamt sogar für fünf Jahre, von denen zwei zur Bewährung ausgesetzt wurden. Heras muss zudem eine Geldstrafe in Höhe von 25.000 Dollar zahlen.

Die Nummer 307 der ATP-Weltrangliste wurde für schuldig befunden, im September 2015 ein Spiel auf der Challenger Tour im kolumbianischen Barranquilla manipuliert zu haben. Beim selben Turnier hatte auch Heras‘ Landsmann Nicolas Kicker ein Spiel verschoben und war dafür im Juni ebenfalls für drei Jahre von der TIU gesperrt worden. 

Der 29-jährige Heras wurde zudem für schuldig erachtet, eine Reihe von korrupten Anfragen, die er im August und September 2015 erhalten hatte, der TIU nicht gemeldet zu haben. Die TIU ist eine Antikorruptionsinitiative des Grand Slam Boards, des Tennis-Weltverbandes (ITF), der ATP und der WTA.