Great Britain Compete For 2019 Davis Cup

MADRID, SPAIN - NOVEMBER 18: Andy Murray of Great Britain during a Great Britain training session ahead of Day one of the 2019 David Cup at La Caja Magica on November 18, 2019 in Madrid, Spain. (Photo by Clive Brunskill/Getty Images for LTA)

Comeback von Andy Murray: „Lasse mich nicht hetzen“

Der Bereich zu den French Open wird euch von Flashscore.de präsentiert. Verfolgt die Live-Tennisergebnisse auf Flashscore.

London (SID/red) – Tennis-Star Andy Murray muss sein Comeback weiter verschieben. Eine Beckenverletzung bremst den 32 Jahre alten Schotten weiter aus, er kann nicht wie geplant im Februar in Montpellier oder Rotterdam aufschlagen. Seine Teilnahme an den Australian Open (ab 20. Januar) hatte der frühere Weltranglistenerste bereits im Dezember abgesagt.

Andy Murray: „Ich werde auf meinen Körper hören“

„Ich möchte mich nicht hetzen oder einen Zeitplan für meine Genesung aufstellen“, wurde der dreimalige Major-Sieger von britischen Medien zitiert: „Ich werde auf meinen Körper hören und auf den Platz zurückkehren, wenn es der richtige Moment ist.“

Seinen letzten Grand-Slam-Auftritt in der Einzelkonkurrenz hatte Murray, der sich die Verletzung beim Davis-Cup-Einsatz für Großbritannien im November zugezogen hatte, im Januar 2019 in Melbourne.

Im Anschluss daran ließ sich Murray im Januar des vergangenen Jahres ein künstliches Hüftgelenk einsetzen, nachdem er wegen der anhaltenden Schmerzen eigentlich schon das Ende seiner Karriere angekündigt hatte.

Ein Dokumentationsfilm über seine Leidenszeit erschien Ende November auf der Streaming-Plattform des Web-Giganten Amazon. In „Resurfacing“ gewährte Murray erstaunliche Einblicke in sein Privatleben.