Das Hartplatzturnier findet in diesem Jahr nicht statt

WTA-Turnier in Montreal wegen Coronakrise abgesagt

Köln (SID) – Die Absageflut im Tennis setzt sich fort und hat nun auch das erste Turnier der nordamerikanischen Hartplatz-Tour in der zweiten Jahreshälfte erwischt. Wie die WTA am Samstag mitteilte, werden die Canadian Open der Frauen in Montreal, die am 10. August beginnen sollten, wegen der Coronakrise in diesem Jahr nicht ausgetragen. Die WTA gab zudem bekannt, dass über eine Verlängerung der generellen Spielpause über den 12. Juli hinaus erst im Mai entschieden werde.

Die Behörden in der Provinz Quebec hatten zuvor alle Großveranstaltungen bis zum 31. August ausgesetzt. Die Canadian Open der Männer, die zeitgleich mit dem Frauenturnier stattfinden sollten, sind bislang noch nicht abgesagt worden. Deren diesjähriger Schauplatz Toronto liegt in der Provinz Ontario.

Wie die WTA mitteilte, soll das Frauenturnier nun 2021 in Montreal nachgeholt werden. Die Canadian Open, auch unter dem Sponsorentitel Rogers Cup bekannt, werden abwechselnd in den beiden ostkanadischen Metropolen ausgetragen, 2021 wären eigentlich die Frauen in Toronto und die Männer in Montreal zu Gast.

Die Canadian Open gehören bei Männern und Frauen zur höchsten Turnierkategorie unterhalb der Grand Slams und den Saisonfinals. Ebenfalls sind sie Teil der US Open Series, die mit dem noch für den 31. August bis 13. September geplanten Grand Slam in New York ihren Höhe- und Schlusspunkt finden.