Mahut und Herbert feierten ihren ersten Grand-Slam-Titel

Mit Wahnsinns-Matchball: Herbert/Mahut gewinnen Doppel-Titel

Die Franzosen Pierre-Hugues Herbert und Nicolas Mahut haben den Doppel-Wettbewerb bei den US Open gewonnen und sich ihren ersten Grand-Slam-Titel gesichert. Die an Position zwölf gesetzte Paarung siegte gegen Jamie Murray/John Peers (Großbritannien/Australien/Nr. 8) mit 6:4, 6:4. Die Partie im Arthur-Ashe-Stadium dauerte 69 Minuten. Herbert (24) und Mahut (33), die bereits im Australian-Open-Finale 2015 standen, dürfen sich ein Preisgeld von insgesamt 570.000 Dollar teilen.

In einem hochklassigen Endspiel waren letztlich die Volleyqualitäten der Franzosen ausschlaggebend. Herbert/Mahut waren, wenn sie gemeinsam am Netz standen, kaum zu überwinden. Das wird besonders eindrucksvoll durch ihren fantastischen Matchball deutlich:
https://youtu.be/7rr7Jom8a64

Die topgesetzten Titelverteidiger Mike und Bob Bryan (USA) waren bei ihrem Heim-Major völlig überraschend schon in der ersten Runde gescheitert. Damit beendete das erfolgreichste Männer-Doppel der Tennis-Geschichte erstmals seit 2004 eine Grand-Slam-Saison ohne einen Titel. Bislang haben die Zwillingsbrüder 16 Majors gewonnen.