222976.jpg

USA und Italien greifen nach Fed Cup

Rekordsieger USA und das Überraschungsteam Italien haben das Finale im Fed Cup erreicht. Die ohne ihre Stars angetretenen US-Amerikanerinnen setzten sich im Halbfinale nach hartem Kampf 3:2 in Tschechien durch, Italien schickte Titelverteidiger Russland mit einem 4:1 nach Hause. Das Finale wird am 7./8. November in Italien ausgetragen. Die USA haben bislang alle neun Duelle gegen die Italienerinnen gewonnen.

In Brünn machten Liezel Huber/Bethanie Mattek mit einem 2:6, 7:6 (7:2), 6:1-Erfolg über Iveta Benesova/Kveta Peschke im alles entscheidenden Doppel den letzten Punkt für die USA. Zuvor hatte zweimal die die 19 Jahre alte Fed-Cup-Debütantin Alexa Glatch mit zwei Einzelsiegen den 17-maligen Champion überhaupt erst im Spiel gehalten.

In Castellaneta Marina zögerte nur Swetlana Kusnezowa mit ihrem Sieg im dritten Einzel über Flavia Pennetta (6:0, 6:3) de Niederlage der ersatzgeschwächten Russinnen hinaus. Anschließend machte Francesca Schiavone mit einem 7:6 (9:7), 4:6, 6:2 über Anastassia Pawljutschenkowa den entscheidenden dritten Punkt. Schiavone hatte am Samstag auch schon Kusnezowa in drei Sätzen besiegt. Pennetta bezwang Anna Tschakwetadse in zwei Sätzen.