Laver Cup

Wirrwarr um Laver Cup 2020

Boston, Montreal oder vielleicht doch eine andere Stadt: Die Entscheidung über die Vergabe der Ausrichtung des Laver Cups 2020 sorgt für Spekulationen.

Der Laver Cup 2019 geht dieses Jahr in die dritte Runde. Team Europe und Team World duellieren sich vom 20. bis 22. September in Genf in der dritten Ausgabe des Mannschaftswettbewerbes zu Ehren von Tennislegende Rod Laver. Für 2020 steht fest, dass der Laver Cup außerhalb von Europa stattfinden wird. Zunächst war angedacht, dass das Event in Jahren mit Olympischen Sommerspielen pausieren solle, doch nach dem gigantischen Erfolg der Premierenausgabe in Prag entschieden sich die Macher dazu, den Laver Cup jährlich auszutragen.

Nach dem Rotationsprinzip bei der Austragung wäre 2020 also eine Stadt außerhalb von Europa an der Reihe. Eine Entscheidung über die Ausrichterstadt für den Laver Cup 2020 ist zwar noch nicht gefallen, doch anscheinend sind zwei Städte heiße Kandidaten. So verkündete der altehrwürdige TD Garden in Boston bereits auf einer Anzeigetafel, dass er den Laver Cup 2020 ausrichten werde.

Laver Cup 2020 Boston

Laver Cup 2020: Montreal der perfekte Ort?

Ist die Entscheidung also schon gefallen? „Wie jedes Jahr führen wir Besichtigungen von Veranstaltungsstätten für den Laver Cup durch. Boston hat uns sehr willkommen geheißen“, hieß es einem Statement von Laver-Cup-Geschäftsführer Steve Zacks. Wenige Tage nach einer Ortsbesichtigung in Boston gab es wohl auch eine Stippvisite in Montreal. Denn auch hier las man auf der Anzeigentafel den Willkommensgruß zum Laver Cup.

„Nach dem Erfolg in Chicago im letzten Jahr gibt es sehr viel Begeisterung und Interesse von vielen Städten aus dem Rest der Welt. Wir werden unsere Entscheidung in den nächsten Monaten verkünden“, sagte Zacks. Montreal würde sich im Zuge der kanadischen Erfolge von Milos Raonic, Denis Shapovalov und Felix Auger-Alassime derzeit als wohl passendste Ausrichterstadt eignen.