Packliste: Alles für die gelungene Tennisreise

Ob Robinson-Event in Thailand, organisierte Sportreise nach Nizza oder unser beliebter tennis MAGAZIN-Lesercup, der jedes Jahr ein spannendes Wochenende verspricht: Tennisreisen verbinden touristische Erlebnisse mit sportlicher Aktivität und Geselligkeit. Damit es am Reiseziel an nichts mangelt, sollte das Gepäck sorgfältig arrangiert werden. Die folgende Packliste dient als Orientierung und kann die Vorbereitungen erleichtern.

Die Tennisausrüstung von Outfit bis Ball

Auf gängige Textilien und Hygieneartikel, die beim Reisen generell wichtig sind, gehen wir in diesem Beitrag nicht ein. Stattdessen stehen die Besonderheiten für Tennisreisen im Fokus. Die Tennisausrüstung ist dahingehend besonders wichtig. Neben Tennisschuhen und Sportsocken dürfen atmungsaktive Shirts, Schweißbänder und komfortable Shorts beziehungsweise Tennisröcke nicht fehlen. Für kühlere und verregnete Tage sind Trainingsanzüge und Regenbekleidung eine sinnvolle Ergänzung. Wird nicht nur im Freien gespielt, sondern auch in Tennishallen, wird das Gepäck um Indoor-Tennisschuhe ergänzt. Spezielle Sportunterwäsche erhöht den Tragekomfort und sollte Teil der Garderobe sein.

Alles parat dank Tennisschlägertaschen

Um für den Ballsport alles griffbereit zu haben, empfiehlt sich eine Tennisschlägertasche. Darin ist der Tennisschläger während des Transports beziehungsweise während der gesamten Reise vor Beschädigungen geschützt. Beim Kauf eines solchen Gepäckstücks sollte allerdings auf einige Produkteigenschaften besonderen Wert gelegt werden. Zunächst gilt es zu prüfen, wie viele Schläger sich darin verstauen lassen und ob der Stauraum ausreicht. Abhängig vom Turnier sind Taschen für mehr als zwölf Schläger denkbar. Für Turnier- und Teamspieler sind Tennisrucksäcke ideal, viele Einzelspieler greifen auf Umhängetaschen zurück.

Darüber hinaus darf die Bedeutung einer integrierten Isolierung nicht unterschätzt werden. „Viele Tests im Internet zeigen, dass isolierte Tennistaschen nicht nur das Getränk kühl halten – auch der Schläger bleibt kühl und die Bespannung lockert sich nicht bei hohen Temperaturen“, heißt es im unabhängigen Kaufratgeber für Tennistaschen auf vergleich.org. Die Redaktion des objektiven Vergleichsportals hat acht der besten Modelle ermittelt. Beim Vergleichssieger handelt es sich um das Modell Vancouver von Wilson mit Platz für 15 Schläger und Thermo-Isolierung.

Weitere wichtige Kriterien bei der Tennistasche:

  • Schuhfach
  • Flaschenfach
  • Gepolsterte Trage- bzw. Schultergurte
  • Außentaschen für schnellen Zugriff auf Kleinigkeiten
  • Platz für Wechselkleidung und Handtücher
  • Leichtgängige Reißverschlüsse
  • Rollen an großen und schweren Taschen für mehr Komfort

Tipp: Damit das Spiel nicht endet, wenn am Schläger eine Tennissaite reißt, sollte das Gepäck Ersatz in gewohnter Stärke umfassen. Auch ein paar Tennisbälle können nicht schaden.

Duschutensilien und Verbandszeug vorbereiten

Wird nach dem Sport nicht im Hotelzimmer, sondern in separaten Sanitäranlagen geduscht, sollte eine vorbereitete Toilettentasche mit allen nötigen Utensilien griffbereit sein. Ein erfrischendes Duschgel, Shampoo und Deo in Reisegrößen verringern das Packmaß und gewährleisten handliches Zubehör. Auch ein Kamm beziehungsweise eine Haarbürste, Handtücher und Wechselkleidung gehören auf die Packliste.

Kleinere Verletzungen lassen sich mit einer Reiseapotheke schnell selbst behandeln. Pflaster, Verbandsmaterial, Desinfektionsmittel, Wund- und Heilsalben sowie Schmerztabletten sind das Minimum.

Sonnenschutz von Creme bis Sonnenbrille

Während Tennisreisen werden viele Stunden im Freien verbracht. Das Risiko für einen Sonnenbrand ist hoch. Deshalb sollte das Gepäck um wirksame Sonnenschutzmittel ergänzt werden. Ein Kopfschutz in Form von Mützen mit weitenverstellbarer Passform verrutscht beim Sport im Idealfall nicht und spendet mit seinem Schild auch dem Gesicht Schatten für ein blendfreies Sehen. Tennis-Caps, die oben offen sind, belüften den Kopf zwar besser, schützen die Kopfhaut aber nicht vor der Sonne.

Bei Sonnencremes beziehungsweise Sprays muss der Lichtschutzfaktor (LSF) passend zum Hauttyp gewählt werden, um von größtmöglichem Schutz zu profitieren. Informatives zum LSF und wie Sonnenschutzmittel richtig aufgetragen werden, hat die gleichnamige Krankenkasse unter ikk-classic.de arrangiert. Im Ratgeber finden Reisende auch Tipps zur passenden Sonnenbrille ­– ein weiteres Accessoire, das für die Tennisreise eingepackt werden sollte. Schließlich leiden auch die Augen unter der UV-Strahlung auf dem Platz. Allerdings müssen Sonnenbrillen für Tennisspieler besonderen Anforderungen gerecht werden – darunter:

  • Kontraststeigernde Tönung der Gläser
  • Verlaufstönung
  • UV- und Blendschutz

Handschuhe – Schutz vor Kälte und Blasen

Sind Handschuhe erwünscht, wetterbedingt notwendig oder allgemein Teil der favorisierten Ausstattung, sollten rutschfeste Modelle im Koffer landen, welche die Fingerfertigkeit möglichst wenig einschränken. Isolierende Materialien sind beim Spielen bei Kälte wichtig.

Anfängertipp: Handschuhe können auch vor Blasen schützen. Wer dazu neigt, kann mit Tennishandschuhen vorbeugen.

Garderobe für Abendveranstaltungen und Wellness

Da während des Aufenthalts nicht nur Tennis gespielt wird, sondern auch Restaurantbesuche oder gar Veranstaltungen auf dem Programm stehen, ist passende Bekleidung zum Ausgehen wichtig. In vielen Hotels und bei Events gilt ein Dresscode, den es einzuhalten gilt, um weder under- noch overdressed zu erscheinen. Für Männer sind beispielsweise lange Hosen vielerorts erwünscht. Steht vor Ort ein Wellnessbereich beziehungsweise Spa zur Verfügung, brauchen Reisende hierfür einige Extras wie Badeschuhe, Bademantel, Badebekleidung, Bademütze und Ähnliches. Vieles stellen die Hotels sogar kostenlos. Diejenigen, die ihre persönlichen Sachen bevorzugen, sollten entsprechend packen.