1375_8_Meffert31.jpg

Auf ein Neues in 2009!

In wenigen Tagen geht das Jahr 2008 zu Ende. Was hat es uns gebracht? Da ist natürlich die Wachablösung Federers durch Rafael Nadal und der Aufstieg von Andy Murray in die absolute Weltspitze.



Ich erwarte im folgenden Jahr einen ganz harten Kampf um die Spitzensituation.
Roger wird sich wahrscheinlich besser als jemals zuvor vorbereiten, und auch Novak Djokovic hat in Shanghai gezeigt dass er nächstes Jahr wieder hohe Ziele hat.
Es war als Fan dieses Jahr eine ganze Menge zu bestaunen. Natürlich das Wimbledon Finale, einfach nur genial aber aus deutscher Sicht sicher auch der Auftritt von Rainer Schüttler in Wimbledon und der tolle Sensationssieg von meinem Kumpel Philipp Petzschner in Wien. Beides sind übrigens Teamkollegen von mir beim deutschen Meister Kurhaus Lambertz Aachen.

Ich persönlich fand auch toll, wie Roger mit den für seine Verhältnisse vielen Niederlagen umgegangen ist. Das zeigt für mich wahre Sportlergröße.
Aber auch Rafael Nadal ist ein absolut fairer Sportler. Wie er sich nach der Halbfinalniederlage bei den US Open von dem Publikum verabschiedete, und noch geduldig Autogramme schrieb das war schon vorbildlich! Vor allem wenn man bedenkt, dass er gerade von Andy Murray vorgeführt worden war.

Spitzentennis in der französischen Liga

Aber auch nachdem die Saison vorbei ist, kann man noch Spitzentennis für wenig bzw. gar kein Geld sehen, und auch da professionelles Verhalten beobachten.

So spiele ich seit zwei Jahren für den französischen Club Patton Rennes in der ersten französischen Liga, die von Mitte November bis Mitte Dezember andauert. Auf den Spitzenpositionen kommt es an jedem Spieltag zu Duellen von Top 100 oder sogar Top 50 Spielern.
 
So spielte Philipp „Kohli“ Kohlschreiber (für mein Team) gegen Mischa Zverev und Igor Kunytsin, dem Sieger von Moskau. Da kann ich mir natürlich auch in Sachen Tennis was abgucken, aber vor allem ist es beeindruckend, wie die Jungs, die sonst nur die besten Rahmenbedingungen gewohnt sind, mit den Umständen in Frankreich zurecht kommen.

Falls jemand schon mal das Vergnügen hatte in einer Tennishalle in Frankreich zu spielen, der weiß, dass das im Dezember ohne Skiunterwäsche, Mütze und Wärmecreme zu Erfrierungen führen kann! In einer Halle hat der Wind durch die Löcher reingepfiffen, und der Sandplatz war so schlecht, da würden sich deutsche Jugendliche weigern zu trainieren. Und auf den Plätzen 1 und 2 standen vier Top 100-Leute! Diese kämpften Samstags morgens um 10 Uhr bei gefühlten 2 Grad vor 25 Zuschauern um die Punkte für ihr Team- und natürlich auch um ein paar Euro.

Mit neuem Trainer Tomas Behrend angreifen

Da stellt sich mir trotzdem die Frage: Sind die Jungs so professionell oder manche Jugendliche zu verwöhnt?

Persönlich lief dieses Jahr für mich sehr unspektakulär ab. Ende 2007 stand ich auf Platz 180 der Weltrangliste, am Ende dieses Jahres auf Postion 238. Man kann also sagen: Ziel verfehlt!

Im kommenden Jahr werde ich von meinen beiden neuen Trainern Tomas Behrend und Tim Sommer betreut und begleitet. Ich erhoffe mir davon endlich einen großen Schritt in Richtung Top 100, meinem großen Ziel.

Auf ein Neues in 2009!

Bis dahin wünsche ich allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in neue Jahr.

Euer Dominik

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/