Pliskova verlor ihr Zweitrundenmatch in drei Sätzen

Überraschung! Mit-Favoritin Pliskova in Wimbledon raus

Nach der zweimaligen Turniersiegerin Petra Kvitova ist auch die zweite tschechische Mitfavoritin in Wimbledon in der zweiten Runde ausgeschieden. Die Weltranglistendritte Karolina Pliskova, Konkurrentin der Kielerin Angelique Kerber um den Tennis-Thron, unterlag der Slowakin Magdalena Rybarikova 6:3, 5:7, 2:6. Kerber muss dennoch wie im Vorjahr mindestens ins Finale kommen, um in der Weltrangliste vor Pliskova zu bleiben.



Rybarikova hatte vor Wimbledon die kleineren ITF-Turniere in Ilkley und Surbiton auf Rasen gewonnen und in Nottingham das Halbfinale erreicht. Pliskova hatte beim hochklassig besetzten WTA-Turnier in Eastbourne triumphiert.

Am Mittwoch hatte Kvitova ihr Zweitrundenmatch verloren. Die Siegerin von 2011 und 2014 galt sechs Monate nach der Messerattacke in ihrem Appartement, bei der sie schwer an der Schlaghand verletzt worden war, bei den Buchmachern bereits wieder als Favoritin. Kvitova hatte das Vorbereitungsturnier in Birmingham für sich entschieden. (SID)

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/


  1. Bonhomme Richard

    Inzwischen ist die gesamte hoch gehandelte tschechische Armada nicht mehr im Turnier. Vondrousova (Runde 1), Kvitova, beide Pliskovas, Strycova, Safarova – hab ich noch eine vergessen? Ach ja, Allertova – alle raus in Runde 2. Das hat es so auch noch nicht gegeben, ein Debakel für das tschechische Damentennis.

  2. Stefan Höfel

    Und mit Cibulkova ist eben in Runde 3 die vorletzte Slowakin ausgeschieden. Die letzte Slowakin ist Rybarikova, gegen die Karolina Pliskova ausgeschieden ist. Alle zusammen ja irgendwie ehemalige CSSR. Übrigens ist aus Russland nur noch Kuznetsova dabei. Da merkt man erst einmal, welchen Wert Sharapova hat.

    • Bonhomme Richard

      Ja, dafür sind diesmal bei den Ladies aber vermeintliche Tenniszwerge wie Lettland, Estland und Kasachstan noch im Rennen. Erfrischend. Bedeutet es doch neue Gesichter und das Aufbrechen bisheriger Hierarchien und seit Jahren bestehender Strukturen auf der WTA-Tour.


Schreibe einen neuen Kommentar