Angelique Kerber kritisiert den Modus des WTA-Finales

Nach Vorrunden-K.o.: Kerber kritisiert Modus bei WTA-Finale

Angelique Kerber hat nach dem verpassten Halbfinale beim Saisonabschluss-Turnier den Modus von Singapur als unfair kritisiert.

Singapur (SID) – Angelique Kerber hat nach dem verpassten Halbfinale beim Saisonabschluss-Turnier den Modus von Singapur als unfair kritisiert. „Bei jedem wichtigen Turnier wie einer Fußball-WM zum Beispiel werden die letzten Gruppenspiele parallel ausgetragen. Das ist einfach fairer und sollte auch hier so sein“, sagte die deutsche Nummer eins nach dem 4:6, 3:6 im abschließenden Vorrundenmatch gegen Lucie Safarova (Tschechien/Nr. 8).

„Habe nie meinen Rhythmus gefunden“

Der 27-jährigen Kerber hätte schon ein Satzgewinn zum Sprung ins Halbfinale gereicht. Die Kielerin machte keinen Hehl daraus, dass diese Tatsache sie gehemmt habe. „Ergebnisorientiert zu spielen, ist etwas, was ich nie mache. Es war eine neue Situation. Ich war sehr angespannt und habe nie meinen Rhythmus gefunden“, sagte Kerber.

Eigentlich hatte die Linkshänderin vor ihrem Spiel gar nicht wissen wollen, welche Konstellation für das Halbfinale gereicht hätte. Doch in den Katakomben hatte Kerber unfreiwillig mitbekommen, dass ihr bereits eine Dreisatz-Niederlage gelangt hätte. Dies hatte der 6:4, 4:6, 7:5-Erfolg von Garbine Muguruza (Spanien/Nr. 2) gegen Petra Kvitova aus Tschechien (Nr. 4) möglich gemacht.

„Dieses Jahr war lehrreich“

Kerber gab sich nach der Enttäuschung aber auch selbstkritisch. „Ich bin einfach nicht in den Tunnel gekommen. Das war wieder eine Erfahrung, aus der ich lernen werde. Dieses Jahr war lehrreich“, meinte sie.

Eine parallele Austragung wäre in Singapur nicht möglich gewesen, weil das Indoor Stadium nur einen Centre Court hat. Der Arena sind drei Trainingsplätze in einer Halle angeschlossen.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/


  1. Schwamborn Dirk

    Kerber verpasst WM-1/2 Finale 2015 von Singapur aber nicht das Leben!
    Schade Angelique, aber so ist das Tennisleben und Angelique Kerber hat Recht, ein Tennisspieler spielt nicht auf Ergebnis und somit ist es auch nicht relevant, wenn sie einen Satz gewonnen hätte und trotz der Niederlage in das 1/2 Finale eingezogen wäre. Kerber sprach davon das Sie im Spiel gegen Safarova nicht Ihren Rhythmus gefunden hat. Stimmt, die Suche nach dem Optimum hat im lfd. Match kaum zum Erfolg geführt. Der alte TVM-Tennishaudegen vom TK-Rheinbach Uli Scherhag sagte mal: „Mach das Beste daraus und jammere nicht herum“! Der Dialog mit ihrem Trainer in den Pausen führte noch mehr dazu, das Angelique Kerber sich nicht auf ihre Fähigkeiten und Gedanken um eine positive Haltung bemühen musste. Versuchen Sie mal ihren Frust und Ängste in einer Pause in Worte zu fassen und dann die Hilfe vom Coach einzufordern? Schwierig, die Folge noch mehr Dialoge im Kopf. Kerber verfügt über eine Menge an mentalen Fähigkeiten sich selber aus solch einem Loch rauszuspielen nur das gelingt nicht immer. Das Sportlerleben lässt eben keine Überraschungen aus und das muss man auch erst einmal erleben dürfen. Wenn Tennis einfach wäre würde es Fussball heißen.

    Angelique Kerber muss sich aber auch nicht für sportliche Höchstleistungen, die mal nicht mit einem Sieg enden, rechtfertigen. Im Tennis Gewinnt man Alleine und Verliert man Alleine, da hilft es aber auch nicht auf einer Pressekonferenz den Modus anzusprechen, es ist eben nicht alles und jeder Perfekt. Es ist egal wo, wann und wie Du spielst, von Anfang an kannst Du nur gewinnen.

    Aber ich gratuliere Angelique Kerber selbstverständlich, denn Kerber hat wieder ein tolles Tennisjahr absolviert und kann Stolz auf die Turniersiege und die WM-Teilnahme in 2015 sein, da spielen eben die Besten der Besten und dazu gehört ja auch Angelique Kerber. Wer Angie bei den US-Open 2015 gegen Azarenka gesehen hat, der weis wo von ich spreche.
    So und nun wünsche ich Angelique Kerber erholsame Urlaubswochen, eine entspannte aber intensive Vorbereitung für die Saison 2016, denn Angelique Dein Tennisleben geht weiter und ich freue mich schon auf weitere tolle Matches von Dir!!


Schreibe einen neuen Kommentar