Day Four: The Championships – Wimbledon 2016

Beck zieht nach – sieben Deutsche in Runde zwei

Annika Beck steht nach einem Marathonmatch in Runde zwei



Annika Beck ist als siebte und letzte deutsche Spielerin in Wimbledon in die zweite Runde eingezogen. Die Weltranglisten-43. aus Bonn gewann die Fortsetzung ihres am Mittwoch wegen Regens abgebrochenen Matches gegen die Britin Heather Watson nach 2:52 Stunden 3:6, 6:0, 12:10. Beck musste beim Stand von 9:10 bei eigenem Aufschlag bereits drei Matchbälle abwehren und nutze ihrerseits den zweiten zum Matchgewinn. Am morgigen Tag bereits trifft Beck auf die Bulgarin Sasnovich, die überraschend gegen die Französin Kristina Mladenovic siegreich war.

Annika Beck gewann ihr Auftaktspiel gegen die Lokalmatadorin Heather Watson mit 12:10 im dritten Satz.

Annika Beck gewann ihr Auftaktspiel gegen die Lokalmatadorin Heather Watson mit 12:10 im dritten Satz.

Die Erstrundenpartie gegen Watson, die ursprünglich schon am Dienstag hätte stattfinden sollen, war nach stundenlangem Regen am Mittwochabend beim Stand von 1:0 im dritten Satz für Beck unterbrochen worden. Zuvor hatte sich die 22-Jährige bereits über den rutschigen Rasen beschwert, war unmittelbar danach ausgerutscht und musste sich am Sprunggelenk behandeln lassen.

Zuletzt hatten 1992 sieben deutsche Spielerinnen ihr Auftaktmatch in Wimbledon gewonnen. Wimbledon bleibt das Turnier der Deutschen.

Alle deutschen Partien und natürlich auch alle anderen können Sie im tennisMAGAZIN-Livescore verfolgen!

 

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/