Alison van Uytvanck, Greet Minnen

Karlsruhe: Alison van Uytvanck gewinnt Liebesduell

Alison van Uytvanck und Greet Minnen sind ein Liebespaar. Beim WTA-Challenger in Karlsruhe mussten die beiden Belgierinnen in der ersten Runde gegeneinander antreten.

In Wimbledon standen sie noch gemeinsam im Doppel auf dem Platz. Beim WTA-Challenger-Turnier in Karlsruhe traten Alison van Uytvanck (WTA 65) und Greet Minnen (WTA 123) zum Liebesduell gegeneinander an. Die Auslosung hatte es so gewollt, dass das belgische Liebespaar in der ersten Runde gegeneinander spielen musste. „Es wäre ziemlich seltsam. Wir hatten nie diese Situation. Ich möchte nicht mal darüber nachdenken“, hatte van Uytvanck im Mai gesagt, als sie danach gefragt wurde, wie es sein wird, wenn es zum Duell auf dem Platz kommen würde. „Wir haben viel darüber gesprochen, weil es immer näher kommt. Es wird ziemlich hart, aber es muss passieren. Wir beide werden unser Bestes geben“, sagte Minnen.

Das Liebesduell gewann schließlich die leicht favorisierte van Uytvanck mit 6:4, 1:6, 6:1. Anschließend gab es am Netz eine innige Umarmung und einen Kuss. In Karlsruhe geht es nun miteinander statt gegeneinander weiter. Die Lebensgefährtinnen sind auch im Doppel am Start. Das erste Liebesduell auf der WTA-Tour war es allerdings nicht. 2017 in der Qualifikation beim WTA-Turnier in Rabat trat das Paar Conny Perrin (Schweiz) und Tara Moore (Großbritannien) gegeneinander an. Perrin gewann mit 6:1, 6:2.