Andrea Petkovic

Andrea Petkovic: „Ich überschätze mich selbst grundsätzlich“

Am Sonntag, 1. Dezember, moderiert Andrea Petkovic zum ersten Mal die ZDF-Sportreportage. Vor ihrem Debüt als Moderatorin sprach die Deutsche mit der Sport Bild.

Andrea Petkovic gibt am Sonntag, 1. Dezember, um 17:10 Uhr ihr Debüt als Moderatorin der ZDF-Sportreportage. Eine Woche später folgt ihr zweiter Einsatz. Danach beginnt die Saisonvorbereitung für die 32-Jährige, die ihre Tenniskarriere noch weiter fortführen möchte. 2020 will Petkovic aber weitaus weniger spielen als in dieser Saison. „Abgesehen von Olympia und Fed Cup peile ich zwischen 15 und 18 Turniere an. Das entzerrt den kompletten Kalender“, sagte Petkovic im Interview mit der Sport Bild.

Andrea Petkovic: „Das erste Casting war schrecklich”

Durch die Reduzierung der Turniere wird die Hessin mehr Zeit haben für ihre Einsätze in der ZDF-Sportreportage. „Während der Saison von Januar bis Oktober sind zehn Sendungen realistisch. Danach bin ich dann in Darmstadt zum Training, da könnte ich sogar häufiger. Wir setzen uns nach den ersten beiden Sendungen zusammen und besprechen die genaue Zahl.“

Petkovic sprach im Interview mit der Sport Bild über das Zustandekommen des Engagements als Moderatorin im ZDF. Nachdem sie für ein Casting angefragt wurde, sagte sie zu, „weil ich mich grundsätzlich selbst überschätze. Außerdem bin ich neugierig und teste mich selbst gern aus.“ An ihr erstes Casting hat sie allerdings keine guten Erinnerungen. „Es war ganz schrecklich. Vorher hatte ich ein Training mit Teleprompter. Doch dann hieß es kurz vor der Test-Sendung: Wir machen es ohne. Dann lief der Film nicht pünktlich los. Mangels Erfahrung dachte ich: Ich mache etwas falsch.“ Am Sonntag kann man sich davon überzeugen, wie sich Petkovic bei ihrem ZDF-Debüt schlägt.