Andy Murray unter den besten Vier in Barcelona

Medien: Neues Turnier extra für Murray-Comeback

Der britische Tennisverband LTA hat bekanntgegeben, zwei Challengerturniere zu installieren. Die Absicht dahinter ist eine ganz besondere: Der Verband unterstützt die Comebackpläne ihres Superstars Andy Murray.



Die öffentliche Marschroute des an der Hüfte lädierten Murrays war klar: Sein Comeback sollte zur Rasensaison Wirklichkeit werden. Vor zwei Wochen dann beriefen sich englische Medien auf das nähere Umfeld des Olympiasiegers, dass eine Rückkehr bereits vorher im Bereich des Möglichen wäre.

Das große Problem dabei war bislang der Turnierkalender, der zuvor lediglich die für Murrays Probleme nicht gerade förderlichen Sandplatzturniere vorsah. Auf Challengerebene wäre lediglich ein Turnier im fernen Südkorea in Frage gekommen. Nicht gerade die besten Vorausetzungen für ein erstes Turnier.

Am Dienstag gab der englische Verband bekannt, kurzfristig zwei neue Turniere auf Challengerebene mit je 100.000 Pfund Preisgeld installiert zu haben. Eines Ende April in Glasgow. Das andere im Dan Maskell Center im englischen Loughborough vom 19. bis 27. Mai.

Murrays Bedingungen: Indoor auf Hartplatz

Laut der Daily Mail habe sich das Murray-Management genau über die Installierung eines neuen Turniers ausgetauscht, um Murray eine geeignete Plattform zu geben für die ersten Wettkämpfe zurück auf der Tour. Glasgow käme demnach noch zu früh. Das zweite Turnier ist Ende Mai passender für den Superstar und findet Indoor auf schnellem Hartplatz statt –was dem Rasenplatz um einiges näherkommt.

Sein bislang letztes Profimatch war Murrays Niederlage in Wimbledon gegen Sam Querrey

Mit dem Turnier wolle der Verband seinem Star auf dem Weg zurück helfen. Nach Informationen der Zeitung gilt eine Teilnahme Murrays als sicher, wenn sich am gut verlaufendem Heilungsprozess nichts ändert.

Murray macht sich keinen Druck

Direkt nach der Operation am 8 Januar hatte Murray in einer Telefonkonferenz angekündigt, Ende Februar zurück auf dem Platz stehen zu wollen, zeitgleich aber betont, sich nicht all zu sehr unter Druck setzen zu wollen. Mit dem Tennis soll es nun im März losgehen.

Murray hat sein letztes offizielles Profimatch in Wimbledon 2017 bestritten, als er sich unter Schmerzen in fünf Sätzen Sam Querrey geschlagen geben musste. Nach einer konservativen Behandlung und der Trennung von Ivan Lendl missglückten erste Comebackversuche vor dem Start der diesjährigen Australian Open bei Exhibitions in Abu Dhabi. Zwischenzeitlich wurde gar über ein Karriereende spekuliert. Murray betonte, einfach wieder schmerzfrei tennisspielen zu wollen.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/