Day Twelve: The Championships – Wimbledon 2019

Doping: Wimbledonsieger Robert Farah positiv getestet

Doppelspezialist Robert Farah aus Kolumbien hatte ursprünglich persönliche Gründe dafür angeführt, auf eine Teilnahme bei den Australian Open 2020 zu verzichten. Mit seinem Dauerpartner Juan Sebastian Cabal gewann Farah die Doppelkonkurrenzen der letzten beiden Grand Slam-Turniere in Wimbledon und New York.

Jetzt wurde bekannt: Farah wurde positiv auf Doping getestet. Bei einer Trainingskontrolle in Kalifornien am 17. Oktober 2019 wurde bei ihm die verbotene Substanz „Boldenon“ nachgewiesen, ein anaboles Steroid aus der Tiermedizin. Er erklärte, das Mittel unwissentlich über Fleisch zu sich genommen zu haben, und kündigte an, sein weiteres Vorgehen mit seinen Beratern abzustimmen.

In einem Statement rechtfertigte sich Farah folgendermaßen: „Zwei Wochen vor dem positiven Test habe ich in Shanghai einen Anti-Doping-Test mit einem negativen Ergebnis gemacht. Ich wurde das ganze Jahr über mindestens 15 weitere Male stichprobenartig auf der internationalen Bühne mit dem gleichen negativen Ergebnis getestet. Wie das kolumbianische Olympische Komitee 2018 erklärte, wird diese Substanz häufig in kolumbianischem Fleisch gefunden und kann die Testergebnisse der Athleten beeinflussen.“

Robert Farah: „Ich werde härter arbeiten als je zuvor“

An seine Fans richtete er folgende Botschaft: „Ich bin äußerst zuversichtlich, da ich in meinem Leben immer korrekt und ehrlich gehandelt habe. Ich werde härter als je zuvor arbeiten, um in kürzester Zeit wieder auf den Platz zu kommen.“

Farah führt gemeinsam mit Partner Cabal die Doppelweltrangliste an. Das Duo wurde 2019 von der ATP zum „Doppel des Jahres“ gewählt. Juan Sebastian Cabal soll nun in Melbourne mit einem anderen Partner bei den Australian Open antreten.