Del Porto musste sich erneut operieren lassen

Erneute Handgelenk-OP bei del Potro

Neuer Rückschlag für den ehemaligen US-Open-Gewinner Juan Martin del Potro: Der 26-jährige Argentinier musste sich wegen anhaltender Probleme am linken Handgelenk erneut einer Operation unterziehen. Am vergangenen Sonntag hatte del Potro seine Teilnahme an den derzeit laufenden Australian Open (bis 1. Februar) abgesagt, nachdem beim Training im Melbourne Park erneut Schmerzen aufgetreten waren.

„Wie empfohlen habe ich einen kleinen Eingriff durchführen lassen, um das Problem zu beheben“, schrieb del Potro auf seiner Facebook-Seite und stellte dazu ein Foto von sich und seinem Arzt: „Noch vor ein paar Stunden war ich in Australien, und heute in der Mayo Clinic.“ Das Krankenhaus befindet sich in Rochester im US-Bundesstaat Minnesota.

Mit der Reha will „Delpo“ in zwei Wochen beginnen. Erst in der vergangenen Woche war er beim ATP-Turnier in Sydney nach über zehnmonatiger Verletzungspause auf die Tour zurückgekehrt. In der Olympiastadt von 2000 hatte del Potro nach zwei Siegen erst im Viertelfinale verloren.

In der Weltrangliste steht die ehemalige Nummer vier der Welt derzeit nur noch auf Platz 276. „Ich bin sicher, dass ich irgendwann wieder ohne Schmerzen spielen werde“, sagte er.