Verpasste ebenfalls das Achtelfinale: Andrea Petkovic

Petkovic verliert und flippt aus

Deutschlands Tennis-Damen droht ein Drittrunden-Debakel bei den French Open in Paris: Nachdem bereits am Freitag ein Trio um Angelique Kerber das Achtelfinale verpasst hatte, verlor auch Andrea Petkovic ihre Partie. Die Halbfinalistin des Vorjahres unterlag der Italienerin Sara Errani nach einer erschreckend schwachen Leistung 3:6, 3:6.

Damit hat nur noch Julia Görges (Bad Oldesloe) die Chance, die Runde der besten 16 Spielerinnen zu erreichen. Die 26-Jährige aus Bad Oldesloe ermittelt gegen Irina Falconi aus den USA Erranis Achtelfinalgegnerin. Noch bis Freitag sah die DTB-Bilanz im Dameneinzel von Roland Garros mit einem Quintett unter den letzten 32 so gut wie seit 21 Jahren nicht mehr aus.

Petkovic mit vulgärem Wutausbruch

Petkovic (27) kassierte die zweite Niederlage im vierten Duell mit der ein Jahr älteren Errani. Dabei gab die Weltranglistenzehnte aus Darmstadt kein gutes Bild ab. Aus Frust über ihre Vorstellung gegen die Paris-Finalistin von 2012 zerstörte Petkovic erst einen Schläger und ließ sich dann zu einem vulgären Wutausbruch hinreißen. Doch es wurde nicht besser.

Errani warf bereits Witthöft raus

Dabei war Errani alles andere als übermächtig, die Aufschläge der 1,64 m kleinen Sandplatzspezialistin aus Bologna erreichten desöfteren nicht einmal die 100-Stundenkilometer-Marke. Doch Petkovic, die erneut Probleme mit ihrem lädierten Oberschenkel hatte, nutzte ihre Chancen nicht und ermöglichte Errani so den zweiten Sieg über eine deutsche Spielerin nacheinander. In Runde zwei hatte sie Carina Witthöft (Hamburg) in drei Sätzen aus dem Turnier geworfen.