WTA Pre-Wimbledon Party – Arrivals

Genie Bouchard sehnt sich nach Freund für die Quarantäne

In den Zeiten der Corona-Krise und der damit verbundenen Isolation kommt durchaus häufiger Langeweile auf als sonst. So auch bei Genie Bouchard.

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus wird bis einschließlich zum 7. Juni vorerst kein Tennis-Turnier mehr stattfinden – mindestens. Viele Spielerinnen und Spieler auf der ATP- und WTA-Tour scheinen etwas ratlos zu sein, was sie nun mit ihrer freien Zeit anfangen können. Von Buchclubs, über Home-Workouts, Tischtennis-Sessions am Küchentisch bis zu gemütlichen Spaziergängen oder Netflix-Nachmittagen: All das zählt zu den Ideen der Profis.

Auch die 26-jährige Genie Bouchard schwingt gelegentlich den Schläger in ihren freien Tagen, gibt Einblicke in die Zubereitung ihres Abendessens und schaut sich Shows im TV an. Wie gelangweilt die Kanadierin trotzdem ist, war ihr besonders auf ihrem Twitter-Profil anzumerken. Im Stundentakt versorgte sie ihre Follower mit Quarantäne-Tweets. „Ich trainiere und dann bleibe ich zu Hause. So langweilig!”, schrieb sie vor einigen Tagen.

Nach vier Tagen in Quarantäne und 15 Tweets später sorgte ein Kommentar der offenen Kanadierin dann aber doch für Aufsehen. „Ich möchte mich ja nicht beschweren, aber ich denke, Quarantäne würde mit einem Freund viel mehr Spaß machen”, schrieb sie am gestrigen Donnerstag. Dieser offene und ehrliche Beitrag kassierte gleich über 27.000 Likes und 2.500 Kommentare.

Schon 2018 stand die ehemalige Nummer fünf der Weltrangliste wegen eines Twitter-Dates in den Schlagzeilen. Nachdem sie auf Twitter eine Wette gegen einen ihrer Follower verloren hatte, löste die Kanadierin ehrlich ihre Wettschulden ein. Sie besuchte gemeinsam mit dem glücklichen Gewinner, John Goehrke, ein NBA-Spiel der Brooklyn Nets. Dazu ließ sie Gehrke extra nach New York einfliegen. Da sich die beiden augenscheinlich ganz gut verstanden, trafen sie sich auch anschließend noch einige Male.