Kerber ist beim Turnier in Zhengzhou ausgeschieden

Kerber verliert auch unter Interimstrainer Dier

Köln (SID) – Nach ihrem enttäuschenden Erstrunden-Aus bei den US Open hat Angelique Kerber auch unter Interimstrainer Dirk Dier die erhoffte Wende verpasst. Die an Nummer fünf gesetzte Kielerin unterlag beim mit 1,5 Millionen Dollar dotierten Hartplatzturnier im chinesischen Zhengzhou der US-Amerikanerin Alison Riske 7:5, 4:6, 6:7 (6:8). Im Tiebreak des entscheidenden Satzes vergab Kerber einen Matchball. Für die dreimalige Grand-Slam-Siegerin war es die vierte Erstrunden-Niederlage in Folge.

Bei den US Open war Kerber an Kristina Mladenovic (Frankreich) gescheitert. Da die 31-Jährige nach ihrem Wimbledon-Aus Anfang Juli und der anschließenden Trennung von Trainer Rainer Schüttler ohne Coach spielte, wurde sie unter anderem von Tennis-Ikone Boris Becker und Damen-Chefin Barbara Rittner kritisiert.

Dier, der als Bundestrainer beim Deutschen Tennis Bund (DTB) angestellt ist und vom Verband für die Arbeit mit Kerber freigestellt wurde, ist zunächst als Interimstrainer für die Asien-Tour eingeplant.