photo_1346756266867-3-hd.jpg

Kühnen wirft Kohlschreiber aus dem Team

Hamburg (SID) – Team-Kapitän Patrik Kühnen hat Philipp Kohlschreiber (Ausgburg) für das Davis-Cup-Relegationsspiel vom 14. bis 16. September in Hamburg gegen Australien aus der Mannschaft geworfen. Fehlen wird im Kampf um den Verbleib in der Weltgruppe I neben dem aktuellen US-Open-Achtelfinalisten Kohlschreiber aus persönlichen Gründen Tommy Haas (Los Angeles).

Bei der Team-Nominierung am Dienstagmittag in Hamburg erklärte Kühnen seine Entscheidung im „Fall Kohlschreiber“ so: „Ich hatte bei den US Open ein gutes Gespräch und gedacht, dass die Querelen ausgeräumt sind. Danach hat er sich gegenüber den Medien wieder anders geäußert und den Inhalt unseres Gespräches konterkariert. Da war für mich eine Grenze erreicht.“ Das Team müsse über den Bedürfnissen des Einzelnen stehen, so Kühnen weiter. Die Entscheidung betreffe zunächst aber nur Hamburg. „Die Tür steht weiter offen“, so Kühnen.

Patrik Kühnen nominierte Florian Mayer (Bayreuth), Cedric-Marcel Stebe (Vaihingen), Philipp Petzschner (Bayreuth) und Benjamin Becker (Orscholz) für das Duell mit den „Aussies“. Dabei sind wohl Petzschner und Becker für das Doppel vorgesehen. Die deutsche Mannschaft hatte durch eine 1:4-Niederlage gegen Vorjahresfinalist Argentinien den Einzug ins Viertelfinale verpasst und muss in die Relegation.

Gegner Australien wird mit dem ehemaligen Weltranglistenersten Lleyton Hewitt, Bernard Tomic, Matthew Ebden und Chris Guccione antreten.