Tatjana Maria setzt sich gegen Jelena Ostapenko durch

Tatjana Maria setzt sich gegen Jelena Ostapenko durchBild: AFP/SID/SEBASTIEN BOZON

Maria wehrt Matchbälle ab und zieht ins Viertelfinale ein

London (SID) – Tatjana Maria hat in Wimbledon die nächste gesetzte Spielerin aus dem Turnier geworfen und ist überraschend ins Viertelfinale eingezogen. Die 34-Jährige setzte sich gegen Jelena Ostapenko (Lettland/Nr. 12) 5:7, 7:5, 7:5 durch und trifft nun entweder auf die Dortmunderin Jule Niemeier oder Heather Watson aus Großbritannien.

Im zweiten Durchgang lag Maria bereits 1:4 zurück. Nachdem sie beim Stand von 4:5 zwei Matchbälle bravourös abgewehrt hatte, kippte die Partie in ihre Richtung. Nach 2:07 Stunden gewann die Nummer 103 der Weltrangliste die Partie.

Maria hatte zum ersten Mal in ihrer Karriere das Achtelfinale bei einem der vier Grand-Slam-Turnieren erreicht – und das nur 15 Monate nach der Geburt ihrer zweiten Tochter. Für den Einzug ins Viertelfinale bekommt sie bereits 310.000 Pfund, jedoch keine Punkte für das WTA-Ranking, die nach dem Streit um den Ausschluss der russischen und belarussischen Spielerinnen und Spieler in diesem Jahr nicht vergeben werden.