190948.jpg

Russische Dominanz in Moskau

Der Kreml-Cup in Moskau ist fest in russischer Hand – allein Serena Williams steht einem russischen Triumph beim mit 1,34 Millionen Dollar dotierten WTA-Turnier noch im Wege. Die US-Amerikanerin setzte sich mit 6:4, 7:6 (9:7) gegen die Tschechin Nicole Vaidisova durch und zog als einzige nicht-russische Spielerin ins Halbfinale ein.

Dort trifft die an Nummer vier gesetzte Williams auf die Turnierfavoritin Swetlana Kunsetsowa. Die topgesetzte Russin aus St. Petersburg ging angeschlagen in die Partie gegen ihre Landsfrau Wera Duschewina, behielt aber am Ende trotzdem mit 6:2, 6:2 die Oberhand.

Im zweiten Halbfinale treffen Dinara Safina und Jelena Dementjewa aufeinander. Safina kämpfte in Wera Swonarewa eine weitere Russin mit 6:2, 3:6, 6:3 nieder, Dementiewa schaltete die Weißrussin Wiktoria Asarenka mit 7:6 (7:4), 6:2 aus. Asarenka hatte zuvor Maria Scharapowas Rückkehr auf den Tenniscourt vorzeitig beendet.