Angelique Kerber will Tennis-Boom auslösen

Wie einst Steffi Graf: Kerber will Tennis-Boom auslösen

Die Weltranglistenerste Angelique Kerber will mit ihren Erfolgen einen ähnlichen Tennis-Boom in Deutschland auslösen wie einst Steffi Graf und Boris Becker. „Vergleiche mit Steffi sind natürlich schwierig, aber auch eine große Ehre für mich. Ich werde alles versuchen, dass in Deutschland wieder ein Tennis-Boom passiert, dass Jugendliche den Schläger in die Hand nehmen“, sagte die 28-Jährige im ZDF-Morgenmagazin.

Kerber: „Nummer eins – das ist ein schönes Gefühl“

Kerber, die beim WTA-Finale in Singapur mit einem weiteren Sieg am Donnerstag (9.55 Uhr MESZ/ARD) im abschließenden Gruppenmatch gegen die Amerikanerin Madison Keys den Halbfinal-Einzug perfekt machen könnte, ist mit der erfolgreichen Saison schon jetzt rundum zufrieden. „Ich genieße es, dass ich das Jahr als Nummer eins abschließen und das neue Jahr als Nummer eins beginnen werde. Das ist ein schönes Gefühl“, sagte die Gewinnerin der diesjährigen Australian Open und der US Open. (SID)


  1. Peter Maier

    Kerber hat in Deutschland nie einen Tennisboom ausgelöst. Das ist auch nicht möglich, denn Kerber macht keinen Hehl daraus, dass sie sich als Polin fühlt „in meinen Adern fliesst polinisches Blut“. So kann man den deutschen Nachweis nicht für Tennis begeistern, da ist doch gar keine Identifikation möglich. Eine Vorbild-Funktion hat Kerber auf jeden Fall auch nicht, was ihre lustlosen und teilweise peinlichen Auftritte im Fed-Cup über all die Jahre untermauern. Tipp für den deutschen Tennisbund: wenn ihr einen Boom auslösen wollt, dann fördert und kümmert euch mehr um den Nachwuchs. Denn mit Görges, Petkovic u.s.w. kann man auch keinen Blumentopf gewinnen.


Schreibe einen neuen Kommentar