Angelique Kerber und steht im Halbfinale von Wimbledon

Kerber im Wimbledon-Halbfinale – und bald die Nummer eins?

Angelique Kerber steht nach ihrem 7:5, 7:6-Sieg über Simona Halep zum zweiten Mal im Halbfinale von Wimbledon.



Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber steht zum zweiten Mal nach 2012 im Halbfinale von Wimbledon. Die Weltranglistenvierte aus Kiel setzte sich im Viertelfinale gegen Simona Halep (Rumänien/Nr. 5) nach 1:30 Stunden 7:5, 7:6 (7:2) durch und spielt am Donnerstag gegen die fünfmalige Turniersiegerin Venus Williams (USA/Nr. 8) um den Einzug ins Endspiel.

„Das beste Tennis meiner Karriere“

Kerber gelang gegen die Fünfte der Setzliste, gegen die sie in vier Vergleichen zuvor nur einmal siegte, ein extrem starker Auftritt vor rund 12.000 Fans auf dem Centre Court. Schwächen offenbarten beide Spielerinnen lediglich beim eigenen Aufschlag – im ersten Satz breakten sich beide neunmal. Der Deutschen gelangen insgesamt 23 Winner, sie leistete sich auf der anderen Seite 21 unerzwungene Fehler. „Ich bin wahnsinnig glücklich! Es war eine enge Partie, aber entscheidend ist, dass ich den letzten Punkt gemacht habe“, sagte sie im Interview direkt nach der Partie. „Ich fühle mich sehr gut, genieße jeden Tag hier und glaube, dass ich zurzeit das beste Tennis meiner Karriere spiele.“

Erste deutsche Siegerin seit 20 Jahren?

Kerber, die im bisherigen Turnierverlauf noch keinen Satz abgeben musste, könnte am Wochenende wieder einmal Geschichte schreiben. Nach ihrem Sensations-Triumph bei den Australian Open Anfang des Jahres – dem ersten deutschen Grand Slam-Sieg seit Steffi Grafs French Open-Sieg 1999 – könnte sie auch im All England Club die erste deutsche Einzelsiegerin seit 20 Jahren werden. 1996 hatte Graf zuletzt an der Church Road gewonnen. Die letzte deutsche Finalistin war Sabine Lisicki, die 2013 im Endspiel Marion Bartoli unterlag.

Im direkten Vergleich gegen ihre Halbfinalgegnerin Venus Williams führt Kerber 3:2. Zuletzt trafen beide 2014 im Achtelfinale von Montreal aufeinander, damals siegte die Amerikanerin in drei Sätzen. Die einzige Begegnung auf Rasen gewann die Deutsche  – 2012 bei den Olympischen Spielen in London, die damals in Wimbledon ausgetragen wurden.

Kerber bald die Nummer 1?

Eines steht bereits jetzt fest: Kerber wird am kommenden Montag im WTA-Ranking mindestens wieder auf Position zwei vorrücken. Allerdings: Sollte die 28-Jährige am Samstag tatsächlich ihren zweiten Grand Slam-Titel des Jahres gewinnen und Serena Williams nicht das Endspiel erreichen, wäre Kerber in der nächsten Woche sogar die neue Weltranglistenerste. (SID, Red/fg)

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/