Laura Siegemund kämpfte sich auf Weltranglistenplatz 42

Stuttgart-Finalistin Siegemund erstmals in Top 50

Laura Siegemund (Metzingen) hat durch ihre Finalteilnahme beim WTA-Turnier in Stuttgart in der Tennis-Weltrangliste erstmals eine Top-50-Platzierung erreicht. Die 28-Jährige verbesserte sich um 29 Positionen auf den 42. Rang und stieg damit zur viertbesten Deutschen in der Computer-Wertung auf. Beste Deutsche ist weiterhin Australian-Open-Siegerin und Stuttgart-Gewinnerin Angelique Kerber auf Platz drei vor Andrea Petkovic (Darmstadt/29) und Annika Beck (Bonn/41).



Damit rückt plötzlich auch eine Olympiateilnahme für Siegemund in greifbare Nähe. Vier Spielerinnen pro Nation dürfen in Rio de Janeiro im Einzel an den Start gehen. Für das 64er-Feld sind die ersten 56 Profis in der Weltrangliste direkt qualifiziert – Stichtag ist der 6. Juni. Sechs weitere Spielerinnen können sich bis Wimbledon über das Ranking qualifizieren. Zudem gibt es zwei „Invitation Places“ von IOC und ITF für Spieler des Gastgeberlandes Brasilien oder einer Nation, die ansonsten nicht vertreten ist.

Nummer eins blieb die US-Amerikanerin Serena Williams. Ihre erste Verfolgerin ist die Polin Agnieszka Radwanska, die im Halbfinale von Stuttgart an Siegemund gescheitert war. (Red/SID)

Lesen Sie auch:

Was Sie über Olympia wissen müssen

Stuttgart: Garcia/Mladenovic holten Doppeltitel

Zuschauerrekord in Stuttgart

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/