Germany v Czech Republic – Davis Cup Day 2

Virus-Erkrankung: Philipp Petzschner verpasst Olympia

Olympia-Aus für Philipp Petzschner



Philipp Petzschner wird nicht für das deutsche Team bei Olympia in Rio an den Start gehen. Der Doppelspezialist wird nach einer rätselhaften Infektion nicht rechtzeitig fit für die Olympischen Spiele, die am 5. August mit der Eröffnungsfeier beginnen. Das bestätigte der Davis Cup-Spieler gegenüber tennismagazin.de

Ende März, nach dem Turnier in Miami, unterzog sich der 32-Jährige aufgrund eines leichten Knorpelschadens einem kleinen Eingriff am rechten Knie. In der Folge schwoll sein Knie unverhältnismäßig stark an, später kamen Fieberschübe und Schwellungen im Ellbogengelenk hinzu. Mehrere Ärzte rätselten über die Ursache, konnten diese aber zunächst nicht exakt diagnostizieren. „Das ist für einen Sportler natürlich unglücklich. Es konnten lediglich lebensbedrohliche Erkrankungen ausgeschlossen werden“, sagte Petzschner im Gespräch mit tennismagazin.de. Später erklärten ihm die Mediziner, es handele sich um eine rheumatische Arthritis gepaart mit einem sogenannten Coxsackie-Virus.

Petzschner musste dreieinhalb Wochen im Krankenhaus verbringen und durfte überhaupt kein Sport treiben, weil zusätzlich der Verdacht auf eine Herzmuskelentzündung bestand, der sich schlussendlich nicht bestätigte. Erst nach mehrwöchiger Cortison- und Antibiotika-Therapie verbesserten sich Petzschners Entzündungswerte.

Philipp Petzschner verpasst Olympia 2016

Petzschner (li.) bei einem seiner bislang letzten Matches: Anfang März im Davis Cup gegen Tschechien an der Seite von Philipp Kohlschreiber. So sollte es auch in Rio sein.

Nach erfolgter Reha befindet sich der zweifache Grand Slam-Sieger im Doppel aktuell im Aufbautraining, das er an der Schüttler/Waske-Academy in Offenbach absolviert. „Ich wollte unbedingt zu Olympia, aber ich habe schnell gemerkt, dass es ein Wettlauf gegen die Zeit ist, den ich nicht gewinnen konnte.“

Rio: Auch Zverev tritt nicht an

Petzschner war für das Doppel an der Seite von Philipp Kohlschreiber nominiert und hoffte bis zuletzt, dass er doch noch rechtzeitig fit wird. „Aber meine Blutwerte waren einfach noch zu schlecht. Und es wäre unfair gegenüber Philipp (Kohlschreiber, d. Red.) gewesen, wenn ich nicht im Vollbesitz meiner Kräfte und seit vier Monaten ohne Matchpraxis angereist wäre“, sagte Petzschner.

Seinen Platz im deutschen Herrendoppel in Rio sollte eigentlich Alexander Zverev einnehmen. Doch der 19-Jährige gab bekannt, dass er nicht zu 100 Prozent fit sei und in Rio nicht antreten werde.

Petzschners nächstes Ziel ist nun der Davis Cup Mitte September in Berlin gegen Polen: „Da würde ich gerne spielen, aber ich muss auf meinen Körper hören. Bevor ich nicht wieder topfit bin, spiele ich nicht.“

Zum Thema:

Philipp Petzschner im tennis MAGAZIN-Interview: „Wenn nicht Rio, dann eben Tokio!“

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/