Roger Federer Kinder

Federers Kinder entdecken Geschäftsidee

Während Papa Roger Federer auf dem Tennisplatz in Indian Wells um den Titel spielt, haben seine Kids herausgefunden, wie sie ihr Taschengeld aufbessern können.

In einer riesigen Villa warten, bis Papa nach Hause kommt, ist nun mal etwas langweilig. Die Federer-Kids, Charlene und Myla (beide 9) sowie Leo und Lenny (beide 4) wissen sich zu helfen. Sie verkaufen Limonade am Straßenrand. Das bringt nicht nur Spaß, wie fast jeder aus seiner Kindheit berichten kann, sondern bessert auch das Taschengeld auf. Den Nachschub bringt Papa Roger selber vorbei, wie er seinen Fans via Instragram zeigte.

Diese Jahr hatten die Kinder sogar eine noch bessere Idee, wodurch sie sogar Federers Stiftung unterstützen konnten. Sie haben einfach die Tennisbälle ihres Vaters verkauft, was bei Fans auf große Nachfrage stieß. Den erzielten Ertrag zahlten die vier Kinder dann schon mit Papas Hilfe ein. „Sie haben den Ertrag schon in die Stiftung einbezahlt. 
Ich bin sehr stolz auf sie.”, sagte Federer.