TENNIS-FRA-OPEN-WOMEN

Großer Kampf! Petkovic einzige deutsche Spielerin in Runde 3

Andrea Petkovic hat bei den French Open überraschend und wie im Vorjahr die dritte Runde erreicht. Dabei besiegte sie die an Nummer 25 gesetzte Darmstädterin Hsieh Su-Wei (Taiwan) in einem packenden Match mit 4:6, 6:3, 8:6. Petkovic (31) ist damit die einzige von sieben gestarteten deutschen Tennisspielerinnen, die in Roland Garros noch im Turnier ist.

Nach dem knapp verlorenen ersten Satz zog Petkovic im zweiten schnell auf 4:0 davon. Die 33 Jahre alte Hsieh konnte ihr hohes Niveau in dieser Phase nicht halten. Im dritten Durchgang kämpfte sich Petkovic, derzeit die Nummer 69 der Weltrangliste, nach einem 1:3 zurück. Nach 2:24 Stunden nutzte sie ihren zweiten Matchball – mit einem Stopp.

Laura Siegemund dagegen hat bei den French Open den überraschenden Einzug in die dritte Runde verpasst. Die 31-Jährige verlor die Fortsetzung der am Vorabend wegen Dunkelheit abgebrochenen Partie gegen Belinda Bencic. Damit ist Petkovic die einzige deutsche Spielerin in Runde drei und verhinderte damit ein kleines Debakel. Letztmals waren bei den French Open 2010 keine deutsche Spielerin in der dritten Runde eines Grand Slams.

Die Deutsche unterlag der an Nummer 15 gesetzten Schweizerin Belinda Bencic nach einem zähem Kampf über zwei Tage mit 6:4, 4:6, 6:4. Das Match hatte am Mittwochabend beim Stand von 4:4 im dritten Satz wegen Dunkelheit abgebrochen werden müssen.

Siegemund hatte alle Chancen, zum ersten Mal in die dritte Runde in Roland Garros einzuziehen. Im zweiten Satz lag sie nach einem Break schon 4:2 in Führung, sie hatte das Match bis dahin mit zahlreichen Gewinnschlägen auch bestimmt. Dann aber kämpfte sich Bencic gegen die Nummer 95 der Weltrangliste zurück und nutzte am Donnerstag nach 2:21 Stunden Spielzeit ihren ersten Matchball.