Kerber scheitert bei den French Open an Halep

Kerber verpasst Halbfinale nach Niederlage gegen Halep

Paris (SID) – Die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Angelique Kerber hat ihr erstes Halbfinale bei den French Open knapp verpasst und ist als letzte Deutsche in Paris ausgeschieden. Die 30-Jährige verlor am Mittwoch in der Runde der letzten Acht gegen die Weltranglistenerste Simona Halep 7:6 (7:2), 3:6, 2:6. Bereits bei den Australian Open im Januar hatte Kerber im Halbfinale knapp gegen die Rumänin verloren.

Kerber war die letzte deutsche Hoffnungsträgerin in Paris, nachdem am Vortag Alexander Zverev beeinträchtigt von einer Verletzung ausgeschieden war. Die frühere Nummer eins der Welt wäre zudem die erste Deutsche im Halbfinale von Roland Garros seit Andrea Petkovic (Darmstadt) 2014 gewesen. Vorjahresfinalistin Halep spielt als nächstes gegen Garbine Muguruza (Spanien/Nr. 3), die parallel Russlands Tennis-Star Maria Scharapowa (Russland/Nr. 28) 6:2, 6:1 bezwungen hatte.

Gegen die favorisierte Halep hatte Kerber einen Traumstart erwischt. Nach einem nahezu fehlerfreien Beginn führte sie nach 18 Minuten 4:0, ehe auch ihre Gegnerin langsam ins Match fand und zumindest noch den Tiebreak erzwang. Spätestens im zweiten Satz war Halep, die noch nie ein Major-Turnier gewonnen hat, dann jedoch voll im Spiel. Sie war die aktivere Spielerin und gewann nach 2:14 Stunden das Match.

Kerber hatte am Montag mit einem beeindruckenden Sieg gegen Caroline Garcia zum ersten Mal seit sechs Jahren das Viertelfinale in Paris erreicht. In den Runden zuvor hatte sie Mona Barthel (Neumünster), Ana Bogdan (Rumänien) und Kiki Bertens (Niederlande/Nr. 18) besiegt. Es war ihre zweite Viertelfinal-Teilnahme bei den French Open nach 2012. Trotz ihrer Niederlage löst sie ab Montag die in Runde drei ausgeschiedene Julia Görges (Bad Oldesloe) als deutsche Nummer eins wieder ab.