Chris Kermodes Vertrag wird nicht verlängert

Kermode nur noch bis Jahresende ATP-Präsident

Indian Wells (SID) – Die Tennis-Spielervereinigung ATP trennt sich von ihrem Vorstandsvorsitzenden und Präsidenten Chris Kermode. Wie die Organisation mitteilte, werde der am Jahresende auslaufende Vertrag mit dem Engländer nicht mehr verlängert. Kermode steht der Männertennis-Vereinigung seit 2014 vor und hatte im Laufe seiner Amtszeit einige neue Formate wie etwa den ab 2020 ausgetragenen Nationen-Wettbewerb ATP-Cup auf den Weg gebracht.

„Es war ein Privileg, Präsident der ATP zu sein. Ich bin stolz darauf, was wir erreicht haben“, wird Kermode von der ATP zitiert. Die Personalie des 54-Jährigen hatte zuletzt in Tenniskreisen für Diskussionen gesorgt. Während einige Topspieler wie etwa Rafael Nadal sich offen für eine Wiederwahl Kermodes ausgesprochen hatten, soll sich rund um Australian-Open-Champion Novak Djokovic auch eine einflussreiche Opposition geformt haben.