Murray steht im Halbfinale der Australian Open

Murray nach Sieg über Kyrgios im Halbfinale

Andy Murray hat den Siegeszug von Lokalmatador Nick Kyrgios gestoppt und steht zum fünften Mal seit 2010 im Halbfinale der Australian Open. Der an Nummer sechs gesetzte Brite gewann ein unterhaltsames Match mit 6:3, 7:6 (7:5), 6:3 gegen den 19-jährigen Australier Kyrgios.

„Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung“, sagte Murray und lobte seinen Gegner: „Nick hat eine große Zukunft vor sich. Aber lasst ihn sich in Ruhe entwickeln.“ In der Runde der letzten Vier trifft der 27-jährige Murray am Donnerstag auf Tomas Berdych (Tschechien/Nr. 6), der den Spanier Rafael Nadal (Nr. 3) überraschend mit 6:2, 6:0, 7:6 (7:5) bezwungen hatte.

Der Weltranglisten-53. Kyrgios war der erste Australier seit Lleyton Hewitt 2005, der das Viertelfinale des Heim-Grand-Slams in Melbourne erreicht hatte. Um „Comeback King“ Kygios hatte es in den vergangenen Tagen in Down Under eine regelrechte Euphorie gegeben. Der Fernsehsender Channel 7 hatte am Montag sogar einen Countdown eingerichtet, der auf dem Bildschirm die Stunden bis zu Beginn des Spiels gegen Murray herunterzählte.

Der 1,93 Meter große Schlaks aus Canberra, der einen Ohrring, eine dicke Goldkette und in der Kurzhaarfrisur einen rasierten Blitz trägt, hatte im Achtelfinale gegen Andreas Seppi (Italien) einen Satzball abgewehrt und einen 0:2-Satzrückstand aufgeholt.

„Kyrgios ist das frische Gesicht von Australiens Tennis-Zukunft“, urteilte The Age über den Wimbledon-Viertelfinalisten von 2014. „Ich werde weiter hart arbeiten, denn ich bin auf den Geschmack gekommen“, sagte der äußerst extrovertierte Publikumsliebling Kyrgios, der auch im Viertelfinale wieder eine Verwarnung wegen Schlägerwerfens erhielt. (SID)