Olympia 2020 Tokio – Tennis

Olympia 2020 in Tokio: Änderungen beim Tennisturnier

Das Match um die Goldmedaille bei den Herren bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio wird über zwei Gewinnsätze gespielt. Bei den Doppelkonkurrenzen wird der Match-Tiebreak eingeführt.

Das olympische Tennisturnier bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio wartet mit zwei gravierenden Änderungen auf, wie die International Tennis Federation bekanntgab. Anders als bei den vorherigen Ausgaben der Olympischen Spiele wird das Finalspiel um die Goldmedaille bei den Herren nicht über drei Gewinnsätze ausgetragen, sondern nur über zwei – so wie bei allen Spielen auf der ATP-Tour. Nachdem im Davis Cup mittlerweile auch über zwei Gewinnsätze gespielt wird, sind die Grand-Slam-Turniere nun die einzigen Events mit Matches über drei Gewinnsätze.

Die zweite große Änderung betrifft die Doppelkonkurrenzen. Bei Satzgleichstand wird in Tokio der dritte Satz in einem Match-Tiebreak bis zehn Punkte gespielt. Diese Regelung kommt auch auf der ATP- und WTA-Tour zur Anwendung. Mit diesem Format wird bei den Olympischen Spielen auch in der Mixedkonkurrenz gespielt. Die beiden Änderungen wurden zum Wohle der Spieler eingeführt, die alle drei Konkurrenzen spielen möchten.