Trophäe am SAP Center Court in Mannheim

Wer holt sich den Pott? Am Wochenende endet die Tennispoint-Bundesliga 2021

Spannender Schlussspurt in der Tennispoint-Bundesliga

Am kommenden Wochende, vom 13. August bis 15. August, wird in der Tennis Point-Bundesliga die Entscheidung über den  Deutschen Meister 2021 fallen. Betrachtet man die aktuelle Tabellenkonstellation, deutet alles auf ein dramatisches Saisonfinale hin – und das an beiden Enden der Tabelle.

Text: Jan Heydenreich

Nach sechs Wochen mit absolut herausragendem Tennis steht in Deutschlands höchster Liga nun die Entscheidung an, welches Team am kommenden Sonntag die angestrebte Trophäe sein Eigen nennen kann. Die wichtigsten Antworten auf die Fragen zum großen Saisonfinale gibt es hier:

Kommt der Deutsche Meister 2021 wieder aus Mannheim?

Vor den letzten beiden Spieltagen, die an diesem Wochenende (Freitag und Sonntag) ausgetragen werden, hat der amtierende Meister TK GW Mannheim mit zwei Punkten Vorsprung auf den engen Verfolger TC Großhesselohe die beste Ausgangsposition. Doch stehen für beide Mannschaften noch schwere Spiele an – zumal es am Sonntag vielleicht zum entscheidenden direkten Duell kommen wird. Werden wichtige Punkte liegen gelassen, können der Gladbacher HTC und der TC 1860 Rosenheim durch eigene Siege noch am engen Favoritenkreis vorbeiziehen.

Wie genau sieht die aktuelle Tabelle aus?

Mannheim führt vor Großhesselohe. Danach folgen Gladbach und Rosenheim, die rein rechnerisch auch noch Chancen auf den Meistertitel haben. Mannheim geht als Favorit ins Meisterrennen. Es wäre der dritte Titel in Folge nach 2018 und 2019 (2020 viel die Liga coronabedingt aus) und der achte Triumph insgesamt. Rekordmeister bleibt auch nach der Saison 2021 der TC BW Neuss mit zehn Titel. Und so sieht die Tabelle vor den beiden abschließenden Spieltagen aus:

  1. Grün-Weiss Mannheim                                                  7          67:36       30:12               12:2
  2. TC Großhesselohe                                                            7          58:38       26:16               10:4
  3. Badwerk Gladbacher HTC                                             7          59:45       25:17               9:5
  4. TSV 1860 Rosenheim                                                     7          57:43       25:17               9:5
  5. Tennis Ewige Liebe BW Neuss                                      7          52:45       22:20               7:7
  6. Kölner THC Stadion Rot-Weiss                                     7          44:60       17:25               6:8
  7. Kurhaus Lambertz Aachen                                              7          45:53       18:24               5:9
  8. Allpresan Rochusclub Düsseldorf                                   7          44:59       16:26               5:9
  9. HTC Blau-Weiss Krefeld                                                    7          35:60       15:27               4:10
  10. Team Hämmerling TuS Sennelager                                 7          39:61       16:26               3:11

Welche beiden Teams müssen sich verabschieden?

Im Abstiegskampf sieht es ähnlich spannend aus: Insgesamt fünf Mannschaften kämpfen am kommenden Wochenende um überlebenswichtige Punkte. Während der Rochusclub aus Düsseldorf gegen den aktuellen Tabellenersten aus Mannheim antreten muss, braucht das Team Hämmerling vom TuS Sennelager unbedingt Siege gegen Tennis Ewige Liebe BW Neuss und den Vizemeister von 2019 aus Düsseldorf. Zwar ist der Abstieg rechnerisch noch möglich, doch hat der Kölner THC Stadion RW die besten Chancen auf den Klassenerhalt.

Wie sehen die Partien am Final-Wochenende aus?

Spiele des 8. Spieltages am Freitag, 13. August um 13 Uhr

TK Kurhaus Lambertz Aachen – TC Großhesselohe

Team Hämmerling TuS Sennelager – Tennis Ewige Liebe BW Neuss

Kölner THC Stadion Rot-Weiss – Badwerk Gladbacher HTC

TC 1860 Rosenheimer – HTC Blau-Weiß Krefeld

TK Grün-Weiss Mannheim – Rochusclub Düsseldorf

Spiele des 9. Spieltages am Sonntag, 15. August um 11 Uhr

TC Großhesselohe – TK Grün-Weiss Mannhein

Badwerk Gladbacher HTC – TK Kurhaus Lambertz Aachen

Rochusclub Düsseldorf – Team Hämmerling TuS Sennelager

Tennis Ewige Liebe BW Neuss – TC 1860 Rosenheim

HTC Blau-Weiß Krefeld – Kölner THC Stadion Rot-Weiss

Wo kann man die Spiele sehen?

Alle Spiele der Tennis Point-Bundesliga werden vom Tennis Channel übertragen. Das entsprechende „Match of the Day“ (kursiv gehalten in unserer Übersicht!) überzeugt sogar mit verschiedenen Kameraeinstellungen und einem deutschen Kommentar. Mit dem Code „TBL30“ können sich neue Abonnenten einen Rabat von 30% auf den aktuellen Jahrespreis sichern.