St. Jakobshalle Basel – Roger Federer

St. Jakobshalle nun doch bald Roger-Federer-Arena?

In den vergangenen Jahren sind alle Versuche, der Mutlifunktionshalle in Basel einen neuen Namen zu geben, gescheitert. Nun nimmt das Baseler Gremium einen neuen Anlauf, wie der „Tagesanzeiger” berichtet. Halle/Westfalen hat die Roger-Federer-Allee. Basel will die Roger-Federer-Arena.

Die St. Jakobshalle in Basel gibt es schon seit September 1976. Seit 1995 wird hier das Swiss-Indoors-Turnier ausgetragen, das Roger Federer schon neunmal für sich entscheiden konnte.

Roger Federer

Roger Federer gewann 2018 in Basel seinen 99. ATP-Titel.

Fakt ist: Federer ist in Basel geboren und seine Erfolge sind in aller Welt bekannt. 20 Grand-Slam-Titel, 100 ATP-Turniersiege und jahrelang die Nummer eins der Welt. Dass dann die Idee aufkommt, eine an seinem Geburtsort stehende Halle, zur Roger-Federer-Arena umzubenennen, war abzusehen.

Bislang sind aber alle Versuche geplatzt. Seit 2012 steht dieses Anliegen im Raum und wurde von den unterschiedlichsten Leuten wieder aufgefrischt. Vor dem politischen Parlament hatte bislang keiner eine Chance, auch nicht der sechsfache Oscarpreisträger Arthur Cohn.

Roger-Federer-Allee

Seit 2012 gibt es die Roger-Federer-Allee in Halle/Westfalen.

Unterschriften für die Roger-Federer-Arena

Gescheitert ist die Idee immer wieder an ungeklärten Fragen wie: Was ist, wenn sich Roger Federer nach seiner Karriere seinen Ruf zerstört oder wie reagieren andere Geldgeber in Basel auf das Label „RF”?

Landrat Hans Furer ist sich sicher, dass er diesmal einen Volksentscheid erzwingen kann. Das berichtet der „Tagesanzeiger”. Wenn alles klappt, dürfte es sich erst 2020 entscheiden. Das Gremium ist dieses Jahr entschlossener denn je und will nun mit Hilfe einer Volksinitiative Unterschriften sammeln, um auch die gegnerischen Zweifel in den Hintergrund rücken zu lassen. Innerhalb 18 Monate braucht man 3.000 Unterschriften, also eine lösbare Aufgabe.

Parallel dazu soll zuätzlich eine Petition gestartet werden, damit Fans aus aller Welt unterschreiben können. Auch ein Crowdfunding im Internet soll kommen, damit das nötige Startkapital vorhanden ist.