DAZN

Streaming-Plattform DAZN zeigt 2020 drei Grand Slam-Turniere live

Der Sportstreaming-Dienst DAZN hat sich für das kommende Jahr einige neue Übertragungsrechte gesichert – unter anderem auch für die Australian Open, French Open und US Open.

Am Donnerstag war DAZN unter Sportfans in aller Munde, weil sich die Sportstreaming-Plattform die Rechte an den Freitags- und Montagsspielen der Fußball-Bundesliga sowie an den Relegationsspielen und am Supercup sicherte. DAZN soll dem bisherigen Rechteinhaber Discovery 70 Millionen Euro für dieses Paket bezahlt haben. Zu Discovery gehört der Sportsender Eurosport, wo diese Fußballbegegnungen zuletzt ausgestrahlt wurden. DAZN hat die neuen Rechte exklusiv erworben und wird die Übertragungen selbst produzieren.

DAZN hat die Grand Slam-Rechte nicht exklusiv

Zu dem Gesamtdeal zwischen Discovery/Eurosport und DAZN gehört auch eine Neuerung, die insbesondere Tennisfans interessieren dürfte. Denn DAZN wird 2020 von den Australian Open, den French Open und den US Open live berichten – allerdings nicht exklusiv und ohne Eigenproduktionen. DAZN wird einfach das Programm von Eurosport übernehmen. Im Klartext: Auf DAZN und bei Eurosport (inkl. des Eurosport Players) werden bei den drei Großturnieren die identischen Bilder zu sehen sein. Wenn also Matthias Stach mit Boris Becker in Melbourne, Paris oder New York zu einer Analyse ansetzt, kann man das bei Eurosport und bei DAZN verfolgen. Je nachdem, bei welchen Anbieter man angemeldet ist.

DAZN erweitert damit seinen Tennis-Content, denn der Streamingdienst überträgt schon die gesamte WTA-Tour sowie sämtliche Partien der deutschen Tennis-Nationalmannschaften im Fed Cup und im Davis Cup. Ausgewählte kleinere ATP-Events sind ebenfalls dort zu sehen.

Mit den neuen Rechten erhöht DAZN allerdings seinen Preis. Ab dem 1. August 2019 kostet das Abo 11,99 Euro pro Monat. Zuvor kostete DAZN 9,99 Euro pro Monat. Allerdings gibt es ab August auch ein neu geschaffenes Jahresabo zum Preis von 119,99 Euro.