Trainiert jetzt den Tennis-Nachwuchs: Philipp Petzschner

Ex-Profi Petzschner neuer Jugend-Bundestrainer

Hamburg (SID) – Der frühere Davis-Cup-Spieler Philipp Petzschner gibt sein Wissen in Zukunft an den deutschen Tennis-Nachwuchs weiter. Der Doppelspezialist, der an der Seite des Österreichers Jürgen Melzer 2010 in Wimbledon und 2011 bei den US Open triumphiert hatte, übernimmt den Job als Jugend-Bundestrainer. Das teilte der Deutsche Tennis Bund (DTB) am Montag mit.

„Ich habe in meiner Karriere sehr, sehr viel erlebt und weiß, worauf es ankommt. Das kann ich den Junioren mitgeben und ihnen den ein oder anderen wertvollen Tipp mit auf den Weg geben“, sagte Petzschner. Der 35-Jährige hatte sein letztes ATP-Turnier im Oktober 2018 in Antwerpen gespielt. Auf der Profitour gewann der gebürtige Bayreuther acht Doppel- und einen Einzeltitel (2008 in Wien).


  1. rudi

    Jungend-Bundestrainer, gute Idee. Ich hoffe nur das der DTB nicht deswegen die Turniergebühren nochmals verteuert. Ein DTB-Turnier kostete im Schnitt 2016 noch 35,– € heute sind wir bei € 65,– bis € 70,– € angekommen. Das kann sich kaum noch einer leisten, Jugendliche und Stundenten schon gar nicht, aber wer nicht Profi werden will der muss ja auch keine DTB-Turniere spielen! Guter Schachzug, denn so bleibt nur das Klientel mit Geld übrig und nicht der Nachwuchs mit Poetnzial.


Schreibe einen neuen Kommentar