Lebenslang gesperrt: Joa Souza

Früherer Top-100-Spieler Souza lebenslang gesperrt

Melbourne (SID) – Wegen Spielmanipulationen und weiterer korrupter Vergehen ist der brasilianische Tennis-Profi Joao Souza lebenslang gesperrt worden. Die Strafe gab die von den Tennis-Verbänden getragene Anti-Betrugs-Einheit TIU am Rande der Australian Open in Melbourne bekannt. Außerdem muss der frühere Top-100-Spieler eine Geldstrafe in Höhe von 200.000 Dollar bezahlen.

Souza hat den TIU-Ermittlungen zufolge Matches bei zweit- und drittklassigen Challenger- und Future-Turnieren in seiner Heimat, Mexiko, den USA und Tschechien verschoben. Darüber hinaus sah es die TIU als erwiesen an, dass der 31-Jährige Bestechungsversuche nicht gemeldet sowie Beweise vernichtet hat und andere Spieler für Manipulationen weiterer Begegnungen anwerben wollte. Souza hatte im März 2015 gegen den Argentinier Leonardo Mayer das längste Davis-Cup-Match der Geschichte gespielt – 6:43 Stunden.