2020 US Open – Day 14

Thiem vs. Zverev: Der finale Tiebreak in voller Länge

Am Ende konnte Dominic Thiem nicht mehr laufen und Alexander Zverev hatte seine Nerven nicht mehr im Griff: Hier der entscheidende Tiebreak des fünften Satzes vom US Open-Finale 2020.

Was für ein Drama, was für eine irre Achterbahnfahrt: Das Herrenfinale der US Open zwischen Dominic Thiem und Alexander Zverev war spielerisch vielleicht nicht das hochklassigste, aber es entwickelte sich zu einer echten Nervenschlacht. Erst dominierte Zverev, führte schnell mit 2:0 Sätzen – auch weil Thiem weit weg von seiner Form der letzten Tage war. Dann fand der Österreicher doch noch irgendwie ins Match und glich nach Sätzen aus.

Thiem humpelt, Zverev wackelt

Der fünfte Durchgang war dann ein ständiges hin und her. Beide Spieler brachen immer mal wieder komplett ein, nur um im nächsten Moment wieder voll da zu sein. Zverev führte mit 5:3, gab den Vorsprung aber wieder aus der Hand. Dann lag Thiem mit 6:5 vorne, konnte das Match aber auch nicht zumachen. Es kam, wie es kommen musste: Die Partie mündete in einem entscheidenden Tiebreak, in einem final Shotout. Diese zwölf Minuten haben das Zeug, in die Tennis-Geschichte einzugehen, weil der eine, Dominic Thiem, kaum noch laufen konnte. Und weil der andere, Alexander Zverev, seine Nerven nicht mehr kontrollieren konnte.

Hier der Tiebreak des fünften Durchgangs in voller Länge, inklusive des Eurosport-Live-Kommentars von Matthias Stach und Boris Becker: