Weiter im Rennen: Rafael Nadal

Weiter im Rennen: Rafael NadalBild: AFP/SID/COREY SIPKIN

Trotz Schwächephase und Nasentreffer: Nadal in Runde 3

New York (SID) – Rafael Nadals Titelhoffnungen bei den US Open sind nach einem ereignisreichen Zweitrundenmatch weiter intakt. Der 36 Jahre alte Grand-Slam-Rekordchampion aus Spanien schlug trotz eines teilweise fahrigen Auftritts und einer erlittenen Nasenverletzung den Italiener Fabio Fognini 2:6, 6:4, 6:2, 6:1. Die Chance auf seinen 23. Majortitel besteht also weiterhin.

„Es war wahrscheinlich einer meiner schlechtesten Starts in ein Match überhaupt“, sagte Nadal. „Nach so einer Partie weiter dabei zu sein, bedeutet mir viel.“ Nadal qualifizierte sich zugleich als erster Profi für die ATP-Finals im November in Turin.

Gegen Fognini, der den Topstar bereits vier Mal schlagen konnte, reihte Nadal im ersten Satz Fehler an Fehler. Im zweiten Durchgang rief der Spanier dann den Physio. Er hatte offenbar Probleme an der Hand. Anschließend fand er nach und nach zu seinem Spiel.

Nadal kurzzeitig außer Gefecht

Im dritten Satz traf sich Nadal dann selbst mit seinem Schläger im Gesicht, musste erneut behandelt werden und spielte dann mit einem Pflaster auf der Nase. „Das ist mir schon einmal mit einem Golfschläger passiert, aber beim Tennis noch nicht“, sagte er später.

Nadal ist bei den US Open als viermaliger Turnierchampion erstmals seit 2019 am Start und zählt trotz einer nicht idealen Vorbereitung zum Favoritenkreis. In Wimbledon hatte Nadal aufgrund einer Bauchmuskelverletzung nicht zu seinem Halbfinal-Match gegen Nick Kyrgios antreten können.

Mitte August gab der Mallorquiner, der in diesem Jahr die Australian Open und die French Open gewann, dann sein Comeback in Cincinnati. Dort verlor er sein Auftaktmatch und reiste ohne viel Spielpraxis nach New York.