Srdjan Djokovic rät Federer zum Karriereende

Vater Djokovic rät Federer zur Rente: „Geh Ski fahren!“

Köln (SID) – Wie der Sohn, so der Vater: Nachdem Novak Djokovic zuletzt mit seinem Verhalten und seinen Äußerungen in der Coronakrise für Stirnrunzeln im Tenniszirkus sorgte, ist nun auch der Vater des Weltranglistenersten auffällig geworden. Srdjan Djokovic nahm sich „Familien-Feindbild“ Roger Federer vor und griff den 38 Jahre alten Schweizer in der serbischen Talkshow „Spo(r)tlight“ öffentlich an.

„Warum spielt er immer noch mit 40. Stellen Sie sich vor, ein 40-jähriger Mann spielt immer noch Tennis, wenn er zu Hause so viele andere interessante Dinge tun könnte. Aber er spürt in seinem Nacken den Atem von Nadal und Novak, kann es einfach nicht akzeptieren, dass sie ihn überholen werden“, sagte Djokovic Senior. Als Federers Motivation hat er Feindseligkeit gegenüber Djokovic Junior ausgemacht.

Daddy Djokovic riet Federer deshalb, schnellstmöglich den Platz endgültig zu verlassen: „Komm schon, zieh deine Kinder auf, mach etwas anderes, geh Ski fahren. Tennis ist nicht das ganze Leben.“ Zuletzt hatte schon Djokovics Mutter Djokovic Federer als „ein bisschen arrogant“ bezeichnet.

Die einseitige Familienfehde kann aber vorerst nicht auf dem Court ausgetragen werden – Federer hat seine Saison wegen einer Knie-OP bereits beendet.