Rafael Nadal

Verzichtet Nadal auf Miami und Madrid?

Rafael Nadal ist sich noch nicht sicher, ob er die ATP-Masters-1000-Turniere in Miami und Madrid spielen wird.

Rafael Nadal präsentiert sich beim ATP-Masters-1000-Turnier in Indian Wells in guter Form. Der Spanier hat souverän das Viertelfinale erreicht. Ein Halbfinalduell mit Roger Federer steht kurz bevor. Ob es für Nadal direkt weiter nach Miami geht, ist noch unklar. Auch ein Start beim Heimturnier in Madrid Anfang Mai ist noch ungewiss, wie der Weltranglistenzweite in Indian Wells erklärte.

Nadal: „Ich will weniger leiden”

„Ich denke immer darüber nach, was besser für meine Zukunft und meinen Körper ist. Natürlich würde ich gerne in Miami sein und auch in Madrid. Ich würde gerne überall sein, aber ich kann nicht überall sein. Zu Hause in Madrid zu spielen, ist immer besonders. Ich muss alles Mögliche tun, um ein Jahr wie das letzte zu vermeiden. 2018 war hart für mich“, sagte Nadal und schob gleich die Erklärung hinterher.

„Ich habe viel unter Verletzungen gelitten. Ich will weniger leiden, weil es mental schwer ist, nur neun Turniere im Jahr zu spielen und davon sieben zu beenden. Wenn du neun Turniere spielst, weil du nur neun Turniere spielen möchtest, ist das gut. Aber wenn du neun Turniere spielst, weil du viele Schwierigkeiten hast, dann ist die Situation anders.“ Nadal konnte das ATP-Masters-1000-Turnier in Miami noch nie gewinnen. Das Sandplatzturnier in Madrid gewann der 32-Jährige bislang fünfmal. Ein freiwilliger Verzicht auf die Mutua Madrid Open scheint eher unwahrscheinlich.