Wimbledon erhöht erneut das Preisgeld

Wimbledon erhöht Preisgeld auf knapp 39 Millionen Euro

London (SID) – Beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon (2. bis 15. Juli) werden in diesem Jahr 34 Millionen Pfund (38,65 Millionen Euro) an Preisgeldern ausgezahlt. Die Erhöhung von 7,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gaben die Organisatoren am Dienstag bekannt. Die Gewinner des Herren- und Damen-Turniers erhalten jeweils 2,25 Millionen Pfund (2,56 Millionen Euro).

Seit Jahren steigen die Preisgelder bei den vier Grand Slams. Craig Tiley, Turnierchef der Australian Open, hatte im Januar angekündigt, in den nächsten fünf Jahren die Schallmauer von 100-Millionen-Dollar durchbrechen zu wollen. Bei den kommenden French Open in Paris werden 39,197 Millionen Euro ausgeschüttet. Den Rekord halten bislang die US Open 2017 mit ca. 43,3 Millionen Euro an Preisgeld.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/