Angelique Kerber musste sich Davis geschlagen geben

Wimbledon: Titelverteidigerin Kerber scheitert in Runde zwei

Wimbledon (SID) – Titelverteidigerin Angelique Kerber ist in Wimbledon völlig überraschend bereits in der zweiten Runde ausgeschieden. Die 31-Jährige aus Kiel verlor gegen die US-Amerikanerin Lauren Davis 6:2, 2:6, 1:6. So früh war sie bei ihrem Lieblings-Grand-Slam in London zuletzt vor sechs Jahren gescheitert.

Letzte Deutsche im Turnier ist damit Julia Görges, die zeitgleich die russische Qualifikantin Warwara Flink 6:1, 6:4 besiegte. Nun könnte es für die 30-Jährige zur Neuauflage des Halbfinals aus dem Vorjahr gegen US-Superstar Serena Williams kommen. Laura Siegemund (Metzingen) war derweil durch ein 2:6, 4:6 gegen die Tschechin Barbora Strycova ausgeschieden.

Kerber hatte gegen Davis schon zu Beginn einige Probleme gehabt. Gleich die ersten beiden Aufschlagspiele musste die Favoritin abgeben, schaffte allerdings jeweils umgehend das Re-Break. Nachdem ihre Gegnerin bei einem Vorstoß ans Netz ausrutschte und sich dabei offenbar eine Knieverletzung zuzog, schien das Match beinahe entschieden.

Im ersten Durchgang gewann Davis anschließend kein Spiel mehr, beantragte in der Satzpause eine medizinische Auszeit. Danach jedoch bäumte sich die 25-Jährige noch einmal auf und schaffte ein eindrucksvolles Comeback. Kerber agierte dagegen extrem fehlerhaft. Nach 1:57 Stunden beendete Davis das Match.