Tatjana Maria

Schlaganalyse: Der scharfe Slice von Tatjana Maria

Wie gefährlich insbesondere auf Rasen ein vorzüglicher Rückhand-Slice sein kann, zeigte Tatjana Maria mit ihrem Sieg beim WTA-Turnier auf Mallorca. Fed Cup-Teamchef Jens ­Gerlach ­analysiert diesen oft noch ­unterschätzten Schlag für uns

Schritt 1: Oberkörper um etwa 45 Grad gedreht

Für ihren Lieblingsball mit der Rückhand startet Tatjana früh mit der Vorbereitung. Beim Hinlaufen zum Ball nimmt sie den Schläger mit gebeugtem rechten Ellbogen nach hinten oben. Ihre linke Hand am Schlägerherz sorgt für Stabilität. Dabei dreht sie ihren Oberkörper um etwa 45 Grad, schaut über ihre rechte Schulter und behält den Blick auf den Ball. Typisch „Tadde“: Sie wählt die Slice-Variante nicht in einer bedrängten Situation, sondern in einer neutralen Position während einer Rally. 

Slice Tatjana Maria

Schritt 2: Schläger über der linken Schulter

Tatjana hebt das rechte Bein, um ihren Schlagschritt, also den letzten Schritt vor dem Treffpunkt, einzuleiten. Der Schläger befindet sich jetzt hinter ihrem Kopf über ihrer linken Schulter. Griff und Unterarm bilden fast einen 90 Grad-Winkel. Sie braucht diese Position des Rackets aus zwei Gründen: um später genügend Drall auf den Ball zu bekommen und um das nötige Tempo zu generieren. Denn auch beim Slice ist die Länge des Balls entscheidend, sie macht ihn erst richtig gefährlich. 

Slice Tatjana Maria