Aegon Classic – Day Five

Christopher Kas: Jetzt spricht der Lisicki-Coach

Für Erfolg braucht man Konstanz. Wie langfristig sind die Planungen?

Das ist wie im Privatleben. Eine Beziehung ist im Optimalfall langfristig angelegt. Im Profisport kommen Ergebnisse dazu. Das macht es manchmal schwer. Das blenden wir nicht aus, aber ich bewerte sie auch nicht über. In Toronto hat sie gegen Belinda Bencic ein fantastisches Match gespielt. Sie hatte Matchball, sie verlor mit 6:7 im dritten Satz. Wenn sie da siegt, kann sie das ganze Turnier gewinnen. Und dann haben wir plötzlich ein Ziel erreicht, über das wir noch gar nicht gesprochen haben. Im Frühjahr lief es in Indian Wells und Miami fantastisch. Da hat sie neun gute Matches gespielt. Wichtig ist, dass man so nah wie möglich an der Weltspitze dran ist. Dass man bereit ist, die Welle zu reiten, wenn sie kommt.

Täuscht der Eindruck oder sind Sie gerade dabei, ein neues Team aufzubauen?

Wir arbeiten seit drei Wochen mit Tim Höper zusammen. Er hat vorher mit Angie Kerber gearbeitet. Tim ist zuständig für Physiotherapie, Ernährung. Er ist auch in Sachen Fitness sehr gut. Sabine macht es Riesenspaß mit ihm und er entlastet mich. Ich kann mich auf die Arbeit auf dem Platz konzentrieren. Ziel ist es, in jedem Bereich Experten zu haben.

NEW YORK, NY - SEPTEMBER 07:  Sabine Lisicki of Germany serves to Simona Halep of Romania during their Women's Singles Fourth Round match on Day Eight of the 2015 US Open at the USTA Billie Jean King National Tennis Center on September 7, 2015 in the Flushing neighborhood of the Queens borough of New York City.  (Photo by Clive Brunskill/Getty Images)

„Sabine Lisicki schlägt stabiler auf“, sagt Coach Christoper Kas über Veränderungen seit dem Beginn der Zusammenarbeit.

Welche Rolle spielt Oliver Pocher?

Er steht emotional an ihrer Seite. Die beiden sind seit zwei Jahren zusammen. Oli kann Stresssituationen einschätzen. Positiv ist, dass er sich aus dem Tagesgeschäft heraushält. Er nimmt sich zurück, was fantastisch ist. Er kann nicht immer mitkommen, weil er beruflich stark eingebunden ist. Aber er nimmt auch Einiges auf sich, weil er stolz auf seine Freundin ist. Entscheidend ist, dass er die Fähigkeit hat, viel Druck aus allem herauszunehmen.

Wo geht die Reise mit Ihnen und Sabine hin?

Ich weiß es nicht. Wie schon erwähnt: Die Rangliste ist erst einmal zweitrangig. Vielleicht überrascht sie bei den Australian Open alle oder in Miami. Von ihren Auftritten in New York werden wir eine Menge mitnehmen.