Roger Federer gewinnt in Stuttgart und feiert 98. Titel

98. Titel: Federer siegt erstmals in Stuttgart

Stuttgart (SID) – Rekord-Grand-Slam-Sieger Roger Federer hat erstmals das Tennisturnier in Stuttgart gewonnen. Der 36 Jahre alte Schweizer besiegte im Endspiel Milos Raonic (27) aus Kanada 6:4, 7:6 (7:3) und feierte seinen 98. Titel auf der ATP-Tour. Bereits mit der Finalteilnahme am Weissenhof hatte Federer die Rückkehr an die Spitze der Weltrangliste perfekt gemacht.

„Jeder Titel auf Rasen ist speziell. Das erste Mal in Stuttgart zu gewinnen, ist ein Traum. Ich habe die letzten Jahre dafür hart gekämpft. Jetzt ist es endlich der Fall“, sagte Federer.

Im Halbfinale am Samstag hatte Federer Nick Kyrgios aus Australien in drei Sätzen geschlagen. Ab Montag geht der 20-malige Majorgewinner in seine 310. Woche als Nummer eins.

Federer, der während der gesamten Sandplatzsaison freiwillig zweieinhalb Monate pausiert hatte, war im vergangenen Jahr noch im Achtelfinale an Tommy Haas gescheitert, gewann seitdem jedoch 16 Matches auf Rasen in Serie. Bei seiner ersten Teilnahme am Weissenhof 2016 war er im Halbfinale am Österreicher Dominic Thiem gescheitert.

Raonic hatte die French Open noch wegen Meniskusproblemen absagen müssen. Auch aufgrund etlicher Verletzungsprobleme war der Wimbledonfinalist von 2016, der trotz seiner Aufschlagstärke noch kein Turnier auf Rasen gewinnen konnte, in der Weltrangliste auf Platz 35 abgerutscht. In Stuttgart hatte er bis zum Finale weder einen Satz noch ein Aufschlagspiel verloren. 

Bevor Federer in Wimbledon (ab 2. Juli) seinen neunten Titel anvisiert, startet der Schweizer ab Montag bei den Gerry Weber Open im westfälischen Halle, wo er bereits seinen zehnten Titel einfahren könnte.