Alexander Zverev scheitert im Viertelfinale von München

Alexander Zverev scheitert im Viertelfinale von MünchenBild: AFP/SID/CHRISTOF STACHE

ATP-Turnier in München: Zverev scheitert im Viertelfinale

München (SID) – Topfavorit Alexander Zverev ist beim ATP-Turnier in München überraschend schon im Viertelfinale gescheitert. Der an Nummer eins gesetzte Hamburger und Titelträger von 2017 und 2018 unterlag nach einer schwachen und fehlerhaften Leistung dem Qualifikanten Ilja Iwaschka (Belarus) 7:6 (7:5), 5:7, 3:6. 

Im dritten Satz kassierte Zverev nach drei seiner insgesamt 14 Doppelfehler das entscheidende Break zum 3:5. Iwaschka, 107. der Weltrangliste, vollendete anschließend den größten Sieg seiner Karriere nach 2:33 Stunden mit seinem ersten Matchball und trifft im Halbfinale auf Jan-Lennard Struff (Warstein).

Struff steht zum achten Mal in einem Halbfinale, ein Endspiel auf der ATP-Tour hat er noch nie erreicht. 2017 und 2018 unterlag er in München jeweils im Viertelfinale gegen Zverev.


  1. Markus Luebker

    Wow… 7:6, 5:4 und 30:15 – gegen die Nr. 107 hat AZ es nicht geschafft, das Spiel nach Hause zu servieren…. das ist eines Weltranglisten 6. unwürdig – als ob der Stecker gezogen wurde – die Aufschlagstatistik stimmte bis zu dem genannten Spielstand und ab dann 10 Doppelfehler, 1:7 spiele in Folge – es ist wie 2019 nach Acapulco (Finale) – AZ hat ANGST die Matches zu verlieren, anstatt die Spiele gewinnen zu wollen – er benötigt dringend einen Mental-Trainer, ansonsten war es das auf Sand – alle anderen (Rublev, Tsitsipas etc.) liefern ab – nur er bekommt es nicht hin – so wird das nichts mit einem Major-Sieg oder der Rückkehr in die Top 3. Einfach zum fürchten.


Schreibe einen neuen Kommentar