Kroatien führt dank Borna Coric gegen Frankreich mit 1:0

Davis-Cup-Finale: Coric bringt Kroatien in Frankreich in Führung

Lille (SID) – Borna Coric hat die Gäste aus Kroatien im Davis-Cup-Finale bei Titelverteidiger Frankreich mit 1:0 in Führung gebracht. Der 22 Jahre alte Tennisprofi gewann das Auftakteinzel auf dem Sandplatz in Lille gegen Jeremy Chardy 6:2, 7:5, 6:4 und lässt sein Land auf den zweiten Titel im traditionsreichen Wettbewerb nach 2005 hoffen. Im zweiten Einzel am Freitag trifft Marin Cilic auf Jo-Wilfried Tsonga.

Dem zehnmaligen Titelträger Frankreich fehlen im Finale seine Spitzenspieler Richard Gasquet und Gael Monfils. Kapitän Yannick Noah verzichtete zunächst auch auf seine etatmäßige Nummer eins Lucas Pouille. Immerhin im Doppel am Samstag bietet Noah sein bestes Duo auf. Nicolas Mahut und Pierre-Hugues Herbert, Zweite beim ATP-Finale in London, spielen gegen Ivan Dodic und Mate Pavic.

Die Begegnung im Fußballstadion des OSC Lille ist das letzte Finale, das im alten Modus ausgetragen wird. Im September hatte der Weltverband ITF eine ebenso radikale wie umstrittene Reform verabschiedet. Anstelle von vier über das Kalenderjahr verteilten Runden mit Heim- und Auswärtsspielen in der Weltgruppe wird es Ende November 2019 in Madrid erstmals ein Finalturnier für 18 Mannschaften geben.

Der Termin und der Modus des neuen Davis Cup hatten in den vergangenen Monaten heftige Kritik hervorgerufen. Etliche Topspieler wie auch Deutschlands frischgekürter ATP-Finalsieger Alexander Zverev haben ihre Teilnahme an dem neugeschaffenen Event bereits kategorisch ausgeschlossen.